Aktuelles

 
 
Pressebericht    -    40-JÄHRIGES GRÜNDUNGSFEST  (13. September 2018)

Tischtennisabteilung des FC CHAMERAU feierte 40-jähriges Bestehen mit Jubiläumsturnier und Gartenfest

FC-Tischtennisabteilung kann nach zähem Beginn auf lange Erfolgsgeschichte vor allem im Nachwuchsbereich zurückblicken Zahlreiche Ehrengäste zu Weißwurstfrühstück als „Warm-Up“ eingeladen – Elf befreundete Vereine folgten der Einladung des FC Chamerau zum Jubiläumsturnier – Gut besuchtes Gartenfest rundete die gelungene Veranstaltung ab

 
 
TT 40jähriges Siegerehrung JubTurnier 2
Auf dem Bild:  Der Großteil des Teilnehmerfeldes beim Jubiläumsturnier des FC CHAMERAU. Abteilungsleiter Stefan Kurnoth (2.v.re.) und der Stellvertretende Abteilungsleiter Marcus Peintinger (hint.Reihe, 1.v.li.) überreichten bei der Siegerehrung an die teilnehmenden Vereine einen schönen Glaspokal zum Andenken sowie Gold-, Silber- und Bronzemedaillen an die Drei Erstplatzierten Mannschaften.
 
 
TT 40jähriges Finalisten JubTurnier 2
Auf dem Bild:  Die Teilnehmer des Endspiels, in dem Tobias Ziereis (3.v.li.), Daniel Prasch (6.v.li.), Gerold Strobl (4.v.re.), Michael Tschippley (5.v.li.), Sabine Altmann (3.v.re.) und Josef Höpfl (nicht auf dem Bild) das Siegerteam bildeten.
 
 
 
 
 
WEISSWURSTFRÜHSTÜCK   -   EHEMALIGENTREFFEN
 
Abteilungsleitung Gründung 1977 3  MeisterTeam Herren1 1987  DM Neuenstein2009 MÄDCHEN1
 
 
Chamerau. Am letzten Samstag (08.09.2018) feierte die Tischtennisabteilung des FC Chamerau ihr 40jähriges Bestehen mit einem Jubiläumsturnier und Gartenfest. Den Grundstein zur festen Instution innerhalb des Hauptvereins des FC Chamerau wurde am Donnerstag, 28. April 1977 bei der von Hauptvorstand Arnold Schwarzer geleiteten Gründungsversammlung (oben, linkes Bild) gelegt, als Frieder Herold zum ersten Abteilungsleiter der FC-Tischtennisabteilung bestimmt wurde.
 
Zur Einstimmung auf die Feierlichkeiten lud die aktuelle Abteilungsleitung um Stefan Kurnoth schon gegen 9 Uhr zu einem Weißwurstfrühstück mit zahlreichen Ehrengästen, insbesondere ehemaligen Funktionären und Spielern, bei dem Chronist Sigi Brey im Rahmen einer Diashow eine Zeitreise durch die letzten 40 Jahre – 41 Jahre um genau zu sein - anbot.
 
Nach zähem Gewinn in den ersten acht Jahren kann die Tischtennisabteilung des FC Chamerau mittlerweile auf eine lange Erfolgsgeschichte mit zahlreichen Meisterschaften, Pokalsiegen und Turniersiegen im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich zurückblicken. Als erster Meilenstein zu bezeichnen ist sicherlich der erste Aufstieg eines Chamerauer Erwachsenenteams durch die 1. Herrenmannschaft in der Saison 1986/1987 als Meister der 2. Kreisliga Cham/Ost (oben, mittleres Bild), wobei von den damaligen Mannschaftsmitgliedern mit Lothar Greisinger und Sigi Brey heute noch zwei Akteure für den FC aktiv sind. Für den wohl größten Erfolg der Abteilungsgeschichte sorgte aber in der Saison 2008/2009 die 1. Mädchenmannschaft (oben, rechtes Bild), die sich in der Besetzung Evi Winter, Tanja Baumgartner, Manuela Schönberger und Kerstin Holzapfel bis zur Deutschen Meisterschaft spielte und dort den 8. Platz belegte.
 
 
 
 
JUBILÄUMSTURNIER
 
TT 40jähriges JubTurnier Bild2 3 TT 40jähriges JubTurnier Bild3 3 TT 40jähriges JubTurnier Bild4 3
 
 
Gegen 11 Uhr erschienen dann die ersten Teilnehmer des Jubiläumsturniers, deren Einladung des FC Chamerau mit dem FC Stamsried, TSV Strahlfeld, FC Miltach, SV Runding, TTC Lam, ASV Cham, TSV Blaibach, SV Grafenwiesen, DJK Arnschwang, SF Bruck 96 und dem ASV Fronberg insgesamt 11 Vereine folgten. Bis das Turnier starten konnte, verging aber noch eine gute Stunde, ehe feststand, dass sich die 42 Teilnehmer in sieben 6er-Mannschaften dem sportlichen Wettstreit stellen werden. Nach der Auslosung durch die beiden Turnierleiter Stefan Riederer und Mario Irrgang richtete Abteilungsleiter Stefan Kurnoth einige Grußworte an die Teilnehmer des Jubiläumsturniers und gab kurz den Modus und den Ablauf des Turniers bekannt. Hierbei wurden das Teilnehmerfeld (nach TTR-Wert) in sieben Lostöpfe eingeteilt, aus denen jeweils ein Spieler in eines der sieben Mannschaften gelost wurde. Somit ergaben sich sozusagen sieben gleichstarke Mannschaften, wie sich auch später im Turnierverlauf zeigte. In Gruppe 1 kämpften die Mannschaften A (Team Martin Schmidberger), B (Team Florian Faschingbauer), C (Team Lucas Hielscher) und D (Team Bernd Meier) im Modus „Jeder gegen Jeden“ um den Gruppensieg. In Gruppe 2 duellierten sich die Mannschaften E (Team Marcus Peimtinger), F (Team Tobias Ziereis) und G (Team Franz Müller) um die Ränge 1 bis 3, wobei die jeweiligen Gruppensieger das Endspiel bestritten. Die beiden Gruppen-Zweiten spielten dann Platz 3 aus, während es für die Gruppen-Dritten immerhin um Rang 5 ging.
 
Ausgesprochen spannend verlief die Vorrunde in beiden Gruppen, so dass letztendlich das Satzverhältnis über den Gruppensieg und die weiteren Platzierungen entschied. In Vorrundengruppe 1 wiesen die Mannschaften B (Team Florian Faschingbauer), C (Team Lucas Hielscher) und D (Team Bernd Meier) nach drei Mannschafsduellen je 2:1-Siege auf, doch die Mannschaft D (Team Bernd Meier) hatte zusätzlich mit 19:14 die beste Satzdifferenz und stand damit als erster Finalist fest. Das Spiel um Platz 3 erreichten die Mannschaft C (Team Lucas Hielscher) mit 16:16-Sätzen als Gruppen-Zweiter, während die Mannschaft B (Team Florian Faschingbauer) mit 17:18-Sätzen Gruppen-Dritter wurde und so das Spiel um Platz 5 bestritt. Leider sieglos blieb die Mannschaft A (Team Martin Schmidberger), die sich mit Rang 7 abfinden musste. Noch spannender ging es in Vorrundengruppe 2 zu, wo die Mannschaften F, G und E alle absolut gleichauf lagen und nur durch einen Satz getrennt waren. Dank der knapp besten Satzdifferenz ging der Gruppensieg an die Mannschaft F (Team Tobias Ziereis) mit 14:13-Sätzen, 3:3-Matches und 1:1-Siegen. Gruppen-Zweiter wurde die Mannschaft G (Team Franz Müller) mit 14:14-Sätzen, 3:3-Matches und 1:1-Siegen vor der Mannschaft E (Team Marcus Peintinger), die mit 12:13-Sätzen, 3:3-Matches und 1:1-Siegen Gruppen-Dritter wurden.
 
Im „großen“ Finale um den Turniersieg bekam es die Mannschaft D (Team Bernd Meier) mit der Mannschaft F (Team Tobias Ziereis) zu tun. Hier war bereits das Auftaktmatch von Spannung und Dramatik geprägt, als Tobias Ziereis/Daniel Prasch ihre Kontrahenten Bernd Meier/Christian Lyzwa in fünf Sätzen niederrangen. Im zweiten Duell unterlagen Gerold Strobl/Michael Tschippley gegen Peter Oberberger/Georg Pusl glatt in drei Sätzen, so dass beim Zwischenstand von 1:1 das dritte Doppel die Entscheidung bringen musste. Im Entscheidungsduell behielten Josef Höpfl/Sabine Altmann gegen Ilona Schmidt/Christian Altmann knapp in fünf Sätzen die Oberhand und sicherten so der Mannschaft F (Tobias Ziereis, Daniel Prasch, Gerold Strobl, Michael Tschippley, Josef Höpfl, Sabine Altmann) den 2:1-Gesamterfolg gegen die Mannschaft D (Bernd Meier, Christian Lyzwa, Peter Oberberger, Georg Pusl, Ilona Schmidt, Christian Altmann). Hochklassig verlief auch das „kleine“ Finale um Platz 3. Hier setzte sich die Mannschaft G (Franz Müller, Peter Reindl, Johann Baier, Jonas Pusl, Norbert Ruhland, Andreas Aschenbrenner) gegen die Mannschaft C (Lucas Hielscher, Reinhard Dang, Fabian Haberl, Gerhard Bergmann, Dieter Breu, Heidi Gall) knapp mit 2:1 durch. Bereits nach den ersten zwei Matches entschieden war lediglich das Spiel um Platz 5, das die Mannschaft B (Florian Faschingbauer, Nicolas Träger, Andreas Baumgartner, Lothar Greisinger, Alexandra Altmann, Magdalena Gall) gegen die Mannschaft E (Marcus Peintinger, Thomas Eiber, Michael Peter, Kerstin Urban, Karl Bauer, Christian Weber) mit 2:1 für sich entschieden. Bei der Siegerehrung überreichte Abteilungsleiter Stefan Kurnoth jeweils an einen Vertreter der teilnehmenden Vereine einen schönen Glaspokal, der extra für dieses Turnier angefertigt wurde sowie Gold-, Silber- und Bronzemedaillen an die Mannschaftsmitglieder der Drei Erstplatzierten Mannschaften des Jubiläumsturniers.
 
 
 
 
 
 
GARTENFEST
 
TT 40jähriges JubTurnier Bild5 3 TT 40jähriges JubTurnier Bild6 3 TT 40jähriges JubTurnier Bild7 3 TT 40jähriges JubTurnier Bild8 3 TT 40jähriges JubTurnier Bild9 3 TT 40jähriges JubTurnier Bild10 3 TT 40jähriges JubTurnier Bild11 3
 
 
Bereits während des Jubiläumsturniers war mit Grillspezialitäten, Kaffee und Kuchen sowie frischen Getränken für das leibliche Wohl der Spieler, Zuschauer und Gäste des Gartenfestes bestens gesorgt. Bei tollem Spätsommerwetter mehrten sich im Laufe des Nachmittags die Gäste aus der Dorfbevölkerung, die das 40jährige Gründungsfest der FC-Tischtennisabteilung besuchten. Nach Beendigung des Jubiläumsturniers gegen 17 Uhr füllten sich die Ränge vor der Schulturnhalle immer mehr und die aktiven Tischtennisspieler mischten sich unter die Gäste des Gartenfestes, die bis in die späten Abendstunden ausgelassen feierten. Insgesamt gesehen war die gesamte Veranstaltung, insbesondere das Gartenfest ein voller Erfolg für die Tischtennisabteilung des FC Chamerau.
 

 
 
 

 

 

Archiv