Aktuelles

 
 
-   Pressebericht vom 01. Mai 2019   -
JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG + NEUWAHLEN

Kaum Veränderungen in der Führungsmannschaft des FC CHAMERAU Stefan Kurnoth bleibt Abteilungsleiter der FC-Tischtennisabteilung

Äußerst reibungsloser und flotter Verlauf der Neuwahlen    Einzige personelle Veränderung ist Thomas Heigl als neuer Gerätewart    Rückblick auf durchwegs gute Saison 2018/2019 mit Vizemeisterschaft von HERREN I als Höhepunkt    Tobias Schmatz und Ilona Schmidt sind die „Spieler des Jahres 2018/2019

 

JHV2019 Abteilungsleitung 3
Auf dem Bild:  Die neugewählte Führungsmannschaft des FC CHAMERAU (Tischtennis) mit Abteilungsleiter Stefan Kurnoth (1.v.re.), dem Stellvertretenden Abteilungsleiter Marcus Peintinger (4.v.re.), Kassenwart Mario Schönberger (1.v.li.), Schriftführerin Anna-Lena Holzner (2.v.li.) sowie Jugendleiter Christian Greisinger (3.v.li.) und den Stellvertretenden Jugendleitern Tobias Schmatz (hint.Reihe, 2.v.re.) und Florian Piendl (4.v.li.), denen der 1. Vorsitzende des Hauptvereins Lothar Greisinger (3.v.re.) Alles Gute sowie Glück und Geschick für die neue Amtszeit wünschte.
 
 
JHV2019 Spieler des Jahres 3
Auf dem Bild:  Tobias Schmatz (2.v.re.) und Ilona Schmidt (3.v.re.) wurden auf der JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2019 der Tischtennisabteilung des FC CHAMERAU zu den Spielern des Jahres 2018/2019 gewählt. Abteilungsleiter Stefan Kurnoth (1.v.li.), der Stellvertretende Abteilungsleiter Marcus Peintinger (hint.Reihe, 2.v.li.) und der 1. Vorsitzende des Hauptvereins Lothar Greisinger (1.v.re.) gratulierten ganz herzlich und überreichten den Geeherten einen schönen Glaspokal.
 
Desweiteren wurde Anna-Lena Holzner (vorne, 2.v.li.) für 100 Spiele zum Andenken eine Urkunde überreicht.

 

 
 
BEGRÜSSUNG  -  PROTOKOLL DES VORJAHRES  - KASSENBERICHT
 
Zur Jahreshauptversammlung 2019 der Tischtennisabteilung des FC Chamerau, die am vergangenen Freitag (26.04.2019) im Gasthaus „Zum Bäckerwirt“ stattfand, begrüßte Abteilungsleiter Stefan Kurnoth neben 34 Mitgliedern ganz besonders den 1. Vorsitzenden des Hauptvereins Lothar Greisinger, den Geschäftsführer des Hauptvereins Hans Holzner, den später eintreffenden FC-Hauptkassier Michael Wutz jun. und die Jugendleiterin des Hauptvereins Christina Purschke. Abteilungsleiter Stefan Kurnoth bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen der Tischtennismitglieder und wies auf die einzelnen Tagesordnungspunkte hin. Die Jahreshauptversammlung 2019 begann zunächst mit einem Totengedenken an langjährige FC-Mitglieder. Anschließend verlas Schriftführerin Anna-Lena Holzner das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2018. Unmittelbar danach wurde dem 1. Kassier Mario Schönberger das Wort erteilt, der die Versammlung in seinem Kassenbericht detailliert über die finanzielle Lage der Abteilungskasse informierte.
 
 
MANNSCHAFTSBERICHTE  -  JUGENDBERICHT
 
Im nächsten Tagesordnungspunkt folgten die Berichte der Mannschaftsführer, einem der Haupttagesordungspunkte. Den Anfang machte Sabine Altmann von der 3. Damenmannschaft, die die nicht anwesende Mannschaftsführerin Julia Pöschl vertrat. Sie berichtete von einer sehr guten Saison 2018/2019 von DAMEN III in der BEZIRKSKLASSE A GRUPPE 2 OST und lobte ganz besonders den Zusammenhalt in der Mannschaft, die immer zu viert spielte, obwohl man auch zu dritt antreten darf. Mit 16:8-Punkten belegte die „Dritte“ der FC-Damen einen hervorragenden 3. Platz und hatte sogar kurzzeitig Chancen auf die Vizemeisterschaft. Von einer äußerst schwierigen Saison der 2. Damenmannschaft berichtete Mannschaftsführerin Margit Marr, bedingt auch durch die Verletzung der Nr. 1 Martina Weiß, die die komplette Vorrunde aussetzen musste. In der stark besetzten BEZIRKSOBERLIGA schafften DAMEN II, die lange Tabellenletzter waren, dank tollem Schlussspurt doch noch den Klassenerhalt und belegten mit 7:17-Punkten am Ende den 5. Platz unter sieben Mannschaften. Anschließend erfolgte der Bericht der 1. Damenmannschaft von Mannschaftsführerin Ilona Schmidt, die sich als erstes bei den zahlreichen Zuschauern bei den Heimspielen sowie bei der Abteilungsführung für die Bereitstellung des Vereinsbusses zur Bewältigung der weiten Auswärtsfahrten bedankte. Nach dem überraschenden Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse gingen DAMEN I in der VERBANDSLIGA SÜDOST auf Punktejagd, wo man aber mit 7:33-Punkten leider nur den 10. Platz unter elf Mannschaften belegte, so dass bei drei Absteigern ein Abstieg in die Berzirksoberliga unvermeidlich war. Am Ende fehlten neun Punkte zum ersten Nichtabstiegsplatz. Im Bezirkspokal 2018/2019 der Verbandsligisten war die „Erste“ der FC-Damen beim FinalFour-Turnier Regensburg am Start, unterlag aber im Finale dem klar favorisierten TV Schierling mit 0:4. Von einer nahezu perfekten Saison der 1. Herrenmannschaft in der BEZIRKSOBERLIGA konnte Mannschaftsführer Marcus Peintinger berichten. Erst nach 14 Siegen in Folge mussten HERREN I im „Spitzenspiel“ beim Tabellen-Zweiten TSV Siegenburg mit 4:9 die erste Saisonniederlage einstecken. Obwohl man in der Saisonschlussphase ersatzgeschwächt durch ein 4:9 beim SV Burgweinting die zweite Niederlage einstecken, sicherte sich die „Erste“ der FC-Herren mit 32:4-Punkten die Vizemeisterschaft hinter Meister TSV Siegenburg und kämpft in einem Relegationsspiel beim FC Ehekirchen um den Aufstieg in die Landesliga. Marcus Peintinger richtete einen ganz besonderen Dank an die zahlreichen Zuschauern bei den Heim- und mittlerweilen auch Auswärtsspielen. Im Bezirkspokal 2018/2019 der Bezirksligisten lief es dagegen für HERREN I alles andere als gut, denn schon im Achtelfinale scheiterte man, wenn auch ersatzgeschwächt, durch ein 1:4 in eigener Halle am FC Maxhütte-Haidhof. Von einer überraschend starken Saison der 2. Herrenmannschaft berichtete Mannschaftsführer Oliver Schulz. In der neuen Liga, der BEZIRKSLIGA GRUPPE 2 OSTwaren HERREN II dank eines tollen Saisonstarts von Beginn an vorne mit dabei und mussten erst am fünften Spieltag durch ein 5:9 beim SC Regensburg die erste Niederlage einstecken. Trotz einer Schwächephase zur Mitte der Rückrunde schloss die „Zweite“ der FC-Herren die Saison 2018/2019 mit 25:15-Punkten als hervorragender Ditter ab. Oliver Schulz hob in seinen Schlussworten ganz besonders die Leistungen von Johannes Bergbauer und Tobias Schmatz hervor, die im Spitzenpaarkreuz hervorragende Bilanzen spielten und zusammen auch eines der besten Doppel der Liga bildeten. Eine relativ sorgenfreie Saison spielte die 3. Herrenmannschaft sehr starken BEZIRKSKLASSE A GRUPPE 4 CHAM, der früheren 1. Kreisliga, wie Mannschaftsführer Martin Rädlinger zu berichten wusste. Trotz einiger Aufstellungsprobleme gerieten HERREN III nie in ernsthafte Abstiegsgefahr in dieser Saison bei 11:21-Punkten leider nur zu Rang 7 unter neun Mannschaften, wodurch man aber zumindest den Klassenerhalt schaffte. Im Kreispokalwettbewerb wussten HERREN III aber zu überraschen und landeten in der Abschlusstabelle mit 14:18-Punkten auf dem 6. Platz. Von einer nicht ganz einfachen Saison der 4. Herrenmannschaft sprach Sigi Brey, der den nicht anwesenden Mannschaftsführer Peter Fleckenstein entschuldigte. In der BEZIRKSKLASSE B GRUPPE 6 CHAM, der vormaligen 2. Kreisliga, belegten HERREN IV nach einer guten Rückrunde, als man desöfteren positiv überraschte, mit 12:22-Punkten einen guten 6. Platz.
 
Danach folgte der Bericht über die fünf Mannschaften im Nachwuchsbereich von Jugendleiter Christian Greisinger, die in der Vorsaison mit je zwei Meisterschaften und zwei Pokalsiegen nahezu alles abräumten. Er begann mit der 3. Jungenmannschaft, die in der BEZIRKSKLASSE A GRUPPE 6 CHAM zum hinteren Mittefeld gehörte. Nach gutem Saisonstart hatten JUNGEN III vor allem in der Rückrunde mit Aufstellungsproblemen zu kämpfen und schlossen die Saison mit 4:12-Punkten auf Platz 4 unter fünf Mannschaften ab. Im Bezirkspokal 2018/2019 der Bezirksklassisten erreichten JUNGEN III in ihrer Qualifikationsgruppe nach einem 4:2-Sieg gegen den SV Neukirchen b.hl.Blut das Halbfinale, scheiterten aber dort durch eine 1:4-Niederlage am TTC Hohenwarth. Zum Überraschungsteam der Saison avancierte die 2. Jungenmannschaft in der BEZIRKSOBERLIGA. Als Aufsteiger sorgte die „Zweite“ der FC-Jungen von Beginn an für Furore und landeten in der Besetzung Daniel Köstner, Philip Koeppelle, Tobias Zangl und Felix Tannert mit 25:15-Punkten auf einem ausgezeichneten 4. Platz unter elf Mannschaften. Im Bezirkspokalwettbewerb 2018/2019 der Bezirksligisten schieden JUNGEN II in ihrer Qualifikationsgruppe durch eine denkbar knappe 3:4-Niederlage gegen den SV Runding im Halbfinale aus. Nach dem Meistertitel 2017/2018 in der Oberpfalzliga ging die 1. Jungenmannschaft in der Saison 2018/2019 in der VERBANDSLIGA SÜDOST auf Punktejagd. Auch dort lieferten Daniel Prasch, Reinhard Dang, Roman Haberl und Markus Ebner tolle Spiele ab und schlossen die Saison hinter dem punktgleichen Vizemeister MTV Ingolstadt mit 12:8-Punkten auf einem hervorragenden 3. Platz ab. Als Bezirkspokalsieger der Verbandsligisten durften JUNGEN I zum FinalFour Südost um den Verbandsbereichspokal nach Feldkirchen reisen, wo man beim 3er-Turnier hinter den favorisierten MTV Ingolstadt und SV Kirchberg im Wald wie in der Liga mit Platz 3 vorlieb nehmen musste. Erstmals seit längerer konnte man auch wieder eine 2. Mädchenmannschaft für den Spielbetrieb melden, für die es in der ersten Saison vor allem darum ging, Erfahrung zu sammeln. Unangefochtene Nr. 1 des Teams war Leni Heigl, die mit 17:1-Siegen die beste Spielerin der Liga war. In der BEZIRKSOBERLIGA gelang der „Zweiten“ der FC-Mädchen einige überraschende Erfolge und belegte in der Abschlusstabelle mit 5:11-Punkten einen respektablen 4. Platz unter fünf Mannschaften. Enorm weiterentwickeln konnte sich die 1. Mädchenmannschaft, die nach dem Meistertitel in der Vorsaison in die VERBANDSOBERLIGA SÜD aufgestiegen war, der höchsten Spielklasse im Jugendbereich. Nachdem MÄDCHEN I in der Besetzung Nadine Heigl, Sabrina Ebner, Julia Heigl und Magdalena Gall die Vorrunde mit nur einem Sieg als Tabellenletzter beendeten, musste man eigentlich mit dem Abstieg rechnen. Doch mit Beginn der Rückrunde zeigten Nadine Heigl & Co. was in ihnen steckt und vertrieben mit vier Siegen das Abstiegsgespenst. Letztlich landete die „Erste“ der FC-Mädchen in der Abschlusstabelle mit 10:18-Punkten auf einem glänzenden 6. Platz unter acht Mannschaften. Außerdem dürfen MÄDCHEN I nach zwei kampflosen Siegen (Bezirkspokal, Verbandsbereichspokal) bei der Bayerischen Pokalendrunde der Verbandsligisten am 05.05.2019 in Ochsenfurt an den Start gehen. Damit kämpfen mit JUNGEN I und MÄDCHEN I auch in der Saison 2019/2020 zwei Chamerauer Jugendteams auf Verbandsebene um Punkte.
 
Ausgesprochen stark trumpften die FC-Jugendasse auch bei sämtlichen Turnieren in der Saison 2018/2019 ab. Beim Junior-Race-Turnier im Oktober 2018 belegten Philip Koeppelle, Daniel Köstner und Felix Tannert die Plätze 1 bis 4, während Tobias Zangl und Lukas Zangl jeweilige Siebte wurden. Bei der Bezirksmeisterschaft im November 2018 in Beratzhausen trumpften die Nachwuchsasse des FC ebenfalls groß auf. Bei der zweitägigen Mammutveranstaltung sprangen für den FC-Nachwuchs insgesamt neun Podestplätze heraus, wobei Daniel Prasch zweifacher Titelträger im Einzel und Doppel und Reinhard Dang die Titel im Doppel und Mixed holte. Desweiteren verpasste Magdalena Gall als Zweite im Einzel nur knapp den Turniersieg. Bei der Bezirkseinzelmeisterschaft 2018 der Altersklasse Schüler C in Berching holte sich die favorisierte Leni Heigl den Turniersieg, während Sebastian Janker als Siebter ebenfalls eine tolle Platzierung erreichte. Durch diesen Erfolg hatte sich Leni Heigl zum zweiten Mal in Folge für die Bayerischen Meisterschaften der Altersklasse Schüler C Anfang Januar in Donauwörth qualifiziert, dem sogenannten „FUTURE-CUP“. Dort spielte Leni Heigl ein ausgezeichnetes Turnier und wurde letztlich mit 5:2-Siegen hervorragende Neunte unter 34 Teilnehmerinnen. Beim sogenannten „Heimturnier“, dem Junior-Race-Turnier 2019 Mitte Januar in Chamerau schafften vier der fünf FC-Teilnehmer die Qualifikation für das 1. Bezirksranglistenturnier 2019 in Cham. Knapp einen Monat später Mitte Februar bewiesen die FC-Nachwuchsasse beim 1. Bezirksbereichsranglistenturnier 2019 in Cham abermals ihre Stärke, als Philip Koeppelle, Julia Heigl und Leni Heigl strahlende Turniersieger wurden. Das tolle Gesamtergebnis der FC-Nachwuchsasse komplettierten Nadine Heigl, Anna Irrgang, Daniel Köstner und Magdalena Gall mit den Plätzen 3 bis 6. Auch beim 1. Verbandsbereichsranglistenturnier 2019 in Regenstauf wussten die Schützlinge der FC-Jugendtrainer Christian Greisinger, Tobias Schmatz, Florian Piendl und Johannes Bergbauer zu überzeugen. Als jeweilige Dritte in ihren Einzelkonkurrenzen qualifizierten sich Julia Heigl und Leni Heigl für das 1. Verbandsranglistenturnier Süd in Putzbrunn. Gut schnitten auch Nadine Heigl und Philip Koeppelle mit den Rängen 6 und 8 ab. Christian Greisinger zog ein äußerst positives Fazit aus der abgelaufenen Saison, obwohl es in der Saison 2018/2019 im Jugendbereich ausnahmsweise mal keine Titel zu feiern gab. Er wies die Abteilungsleitung darauf hin, dass man versuchen sollte, in der kommenden Saison wieder eine Minimeisterschaft abzuhalten, um altersbedingte Abgänge in absehbarer Zeit zu kompensieren. Er lobte vor allem die eifrige Trainingsbeteiligung der Jugendlichen und den großen Zusammenhalt innerhalb der einzelnen Jugendmannschaften. Abschließend bedankte er sich bei allen Fahrern, die eine Jugendmannschaft bei einem Auswärtsspiel betreuten sowie bei Pressewart Stefan Riederer für die vielen Zeitungsberichte. Ein ganz besonderer Dank galt seinen gleichberechtigten Stellvertretern Tobias Schmatz, Florian Piendl und Johannes Bergbauer sowie auch Thomas Heigl, die viel Freizeit opfern und ihn bei der Jugendarbeit tatkräftig unterstützen.
 
 
CHRONIK
 
Im nächsten Punkt der Tagesordnung informierte Chronist Sigi Brey die anwesenden Tischtennismitglieder über die Statistik der Saison 2018/2019. Es waren 12 Mannschaften im Spielbetrieb. Dabei kamen 66 Spieler (30 Herren, 15 Damen, 12 Jungen, 9 Mädchen) zum Einsatz. Insgesamt wurden 186 Verbandsspiele und 8 Pokalspiele absolviert. Bei den Verbandsspielen war die Bilanz mit 82 Siegen, 17 Unentschieden und 79 Niederlagen knapp positiv, während die Bilanz bei den Pokalspielen mit 1 Sieg und 9 Niederlagen klar negativ ausfiel. Die meisten Spiele für die FC-Tischtennisabteilung in der Saison 2018/2019 bestritten bei den Damen Alena Zollner (29), Ilona Schmidt (22), Kerstin Urban (21) – bei den Herren Mario Schönberger (24), Tobias Schmatz (21), Johannes Bergbauer (21). Die Ewigenliste führt bei den Herren mit großem Vorsprung weiter Lothar Greisinger (661) vor Sigi Brey (556) und Alois Wagner (540) an. Bei den Damen führt ebenfalls unverändert Margit Marr (353) vor Sabine Altmann (257) und Kathrin Schmatz (240). Auch bei den Jugendlichen gab es auf den Spitzenpositionen kaum Veränderungen. Hier absolvierten weiterhin der heutige Abteilungsleiter Stefan Kurnoth (130) bei den Jungen und die beiden gleichauf liegenden Alexandra Altmann und Ilona Schmidt (je 124) bei den Mädchen die meisten Spiele.
 
 
TÄTIGKEITSBERICHT DER VORSTANDSCHAFT
 
Anschließend erfolgte der Tätigkeitsbericht der Vorstandschaft durch Abteilungsleiter Stefan Kurnoth. Zum Jahresprogramm gehörten beispielsweise die Teilnahme an diversen Ausschusssitzungen, die Abhaltung von zwei Spielersitzungen sowie Besuche von Veranstaltungen anderer Abteilungen (z.B. Karl-Riederer-Gedächtnisturnier und Weinfest der Fussballabteilung, Teilnahme bei den Gemeindemeisterschaften der Eisstockabteilung). Als traditionellen Saisonauftakt unternahm man wieder eine Bootsfahrt von Blaibach nach Chamerau mit anschließender Einkehr beim „Bäckerwirt“. Kurz danach gab es einen Arbeitseinsatz, bei dem die Turnhalle und Spielgeräte in Topzustand gebracht wurden. Wie bereits im Vorjahr gab es im August ein 2-tägiges Trainingslager als Saisonvorbereitung mit Ex-Zweitligaprofi Andi Dinauer, das sehr gut angenommen wurde. Erster Höhepunkt des Jahres war Anfang September das 40jährige Gründungsfest der Tischtennisabteilung mit einem Jubiläumsturnier und Ehemaligentreffen, bei dem man für Organsation und Ablauf höchstes Lob von allen Seiten erhielt. Nur eine Woche später fand mit dem Standard-Doppel-Turnier bereits das erste interne Turnier der Saison statt. Dem dichten Terminkalender der Saison 2018/2019 fiel lediglich die Doppel-Mannschaftsmeisterschaft zum Opfer, die ab der kommenden Saison aber wieder stattfinden soll. Ende September folgte dann der zweitägige Vereinsausflug in die Westernstadt Pullmann-City, der für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis darstellte. Anfang Dezember beteiligte sich die Tischtennisabteilung auch wieder mit einem Stand am Chamerauer Adventsmarkt. Kurz vor Weihnachten ging die Jugendvereinsmeisterschaft über die Bühne, bei der 21 Nachwuchscracks die neuen Vereinsmeister ermittelten. An der Vereinsmeisterschaft der Erwachsenen zum Jahreswechsel nahmen 17 Herren (Einzel) beziehungsweise 16 Herren (Doppel) und 7 Damen (Einzel) beziehungsweise 12 Damen (Doppel) teil. Zum achten Mal wurde auch eine Mixedkonkurrenz ausgespielt, die seit 2017 frei gelost wird. Die Jahresabschlussfeier mit der Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft fand am 05. Januar 2019 im Gasthaus „Zum Bäckerwirt“ statt. Im Januar 2019 war die FC-Tischtennisabteilung des FC auch wieder Ausrichter eines Jugendturniers, das sich nun „Junior-Race-Turnier“ nennt. Ende Februar unternahmen die Jugendlichen der FC-Tischtennisabteilung auf Initiative von Christian Greisinger eine Fahrt zum Bundesligaspitzenspiel zwischen Borussia Düsseldorf und TTF Ochenshausen im Münchner Audi-Dome. Ein voller Erfolg war wieder einmal die 10. Austragung der Gemeindemeisterschaft, an der vor einer Woche 19 Mannschaften den neuen Gemeindemeister ausspielten und sich beim parallel stattfindenden Hallenfest ebenfalls stark beteiligten. Desweiteren standen auch einige Anschaffungen an wie Tischtennisplatten, Netze, Bälle sowie die Nachbestellung von Trikots, Trainingsjacken und Winterjacken.
 

GRUSSWORTE  -  1. VORSITZENDER DES HAUPTVEREINS
 
Im nächsten Tagesordnungspunkt wurde dem 1. Vorsitzenden des Hauptvereins Lothar Greisinger das Wort erteilt, der selbst auch Mitglied der Tischtennisabteilung ist. Denn als ehemaliger Abteilungsleiter und Rekordspieler des FC Chamerau weiß er über die Abläufe innerhalb der Abteilung nach wie vor gut Bescheid. Er lobte insbesondere die Abteilungsleitung dafür, dass das Mammutprogramm einer Saison so gut bewältigt wird. Lothar Greisinger bezeichnete die Disziplin und Zusammenhalt innerhalb der Abteilung als herausragend und hob vor allem die tolle Jugendarbeit der Abteilung hervor. Er bedankte sich bei Abteilungsleiter Stefan Kurnoth für die tolle Mitarbeit im Vereinsausschuss und sprach ihm ein großes Lob für das vorbildliche Wirtschaften mit finanziellen Mitteln aus. Das Aushängeschild der Tischtennisabteilung ist nach wie vor die hervorragende Jugendarbeit der Trainer Christian Greisinger, Tobias Schmatz, Florian Piendl und Johannes Bergbauer die Jahr für Jahr sehr viel Freizeit opfern um die Jugendlichen nicht nur bei den wöchentlichen Trainingseinheiten sondern auch bei Punktspielen, Pokalspielen und Turnieren zu betreuen. Dass sich die Jugendarbeit lohnt, zeigt die Menge von jungen Spielern, die in den letzten Jahren in Herren- und Damenmannschaften erfolgreich integriert wurden. Auch für die neue Saison 2019/2020 sicherte Lothar Greisinger der Abteilung die Unterstützung des Hauptvereins zu. Abschließend wünschte Lothar Greisinger der Versammlung noch einen guten Verlauf und viel Glück bei den Neuwahlen. Desweiteren wünschte er den anwesenden Tischtennismitgliedern für die Zukunft alles Gute, gute Erholung während der Sommerpause sowie den bestmöglichen sportlichen Erfolg in der kommenden Saison 2019/2020.
 
 
EHRUNGEN
 
Nach einer kurzen Pause standen dann einige Spielerehrungen auf dem Programm, die Abteilungsleiter Stefan Kurnoth zusammen mit dem 1. Vorsitzenden des Hauptvereins Lothar Greisinger vornahm. Für 100 Spiele erhielt Anna-Lena Holzner zum Andenken eine Urkunde überreicht. Ebenfalls 100 Spiele absolviert hat für den FC Chamerau Kerstin Urban, die aber leider nicht anwesend. Auch die Ehrung für 300 Spiele musste vertagt werden, da Peter Fleckenstein noch im Urlaub ist. Mittlerweile 400 Spiele hat Stefan Riederer für den FC Chamerau absolviert, der dafür mit einer Urkunde bedacht wurde. Eine abteilungsinterne Ehrung erhielten die verdienten Vereinsfunktionäre Christian Greisinger, Tobias Schmatz, Florian Piendl, Johannes Bergbauer, Thomas Heigl, Mario Schönberger, Anna-Lena Holzner, Stefan Riederer und Max Gruber und Robert Seidl, die von Abteilungsleiter Stefan Kurnoth als Dankeschön für Ihre Mitarbeit in der Abteilungsleitung ein Präsent überreicht bekamen.
 
 
WAHL  - „SPIELER/IN DES JAHRES“
 
Anschließend wurden erstmals an diesem Abend Stimmzettel benötigt, zunächst für die Wahl zum „Spieler/in des Jahres“. Nominiert waren bei den Herren Marcus Peintinger (HERREN I), Tobias Schmatz (HERREN II), Mario Schönberger (HERREN III), Stefan Riederer (HERREN IV) und bei den Damen Ilona Schmidt (DAMEN I), Eva Reith (DAMEN II) und Anna Kirschenbauer (DAMEN III). Bei den Herren wurde Tobias Schmatz in geheimer Wahl mit hauchdünnem Vorsprung von der Versammlung zum „Spieler des Jahres 2018/2019“ gewählt, während bei den Damen die Wahl zur „Spielerin des Jahres 2018/2019“ auf Ilona Schmidt fiel.
 
 
NEUWAHLEN
 
Im wichtigsten Punkt der Tagesordnung standen die Neuwahlen für die Abteilungsleitung an, die dieses Mal äußerst zügig und fast in Rekordzeit über die Bühne gingen. Den Wahlvorstand bildeten Michael Wutz jun., Lothar Greisinger und Hans Holzner. Nach der einstimmigen Entlastung der alten Abteilungsleitung durch die Versammlung per Handzeichen konnten die Neuwahlen beginnen. Einstimmig im Amt des 1. Abteilungsleiters wurde Stefan Kurnoth mit 33 Stimmen bestätigt, der damit in seine vierte Amtszeit geht. Über die weiteren Posten wurde auf Anraten von Wahlvorstand Michael Wutz jun. nach vorheriger Abstimmung per Handzeichen abgestimmt. Seine Tätigkeit als Stellvertretender Abteilungsleiter setzt Marcus Peintinger fort. Einzige Veränderung ist Thomas Heigl als neuer Gerätewart, der Lothar Greisinger ablöst.. Bei den anderen Posten gab es keine Veränderungen. In ihren Ämtern bestätigten wurden Kassenwart Mario Schönberger, Schriftführerin Anna-Lena Holzner, Stellvertretender Kassier Max Gruber, Pressewart Stefan Riederer, Jugendleiter Christian Greisinger, die Stellvertretenden Jugendleiter Tobias Schmatz, Florian Piendl und Johannes Bergbauer sowie Chronist Sigi Brey und Vergnügungswart Robert Seidl.
 
 
GRUSSWORTE  -  1. ABTEILUNGSLEITER
 
Nach Beendigung der Neuwahlen bedankte sich der neue und alte Abteilungsleiter Stefan Kurnoth außerordentlich für das entgegengebrachte Vertrauen der anwesenden Tischtennismitglieder und lobte vor allem den Wahlausschuss für die schnelle Abwicklung der Neuwahlen. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit allen Amtsinhabern der „alten Abteilungsleitung“ und ist sich sicher dass auch die neue Führungsmannschaft wieder gute Arbeit leisten wird. Für die kommenden Monate wünschte er den Aktiven der Abteilung eine erholsame Sommerpause und in sportlicher Hinsicht ab dem Trainingsbeginn (Ende Juli/Anfang August) eine tolle Saison 2019/2020.
 
 
PLANUNG FÜR NEUE SAISON
 
Vorletzter Punkt der Tagesordnung war die Neuplanung der Saison 2019/2020. Abteilungsleiter Stefan Kurnoth schlug vor, heute noch keine Ranglistenüberlegungen zu tätigen, sondern diese in einer separaten Sitzung festzulegen. Zunächst fragte Stefan Kurnoth die anwesenden Spieler ob sie in der kommenden Saison als Stamm- oder Ersatzspieler zur Verfügung stehen. Fest steht bisher, dass man auf jeden Fall vier Herrenmannschaften und drei Damenmannschaften sowie nach Aussage von Jugendleiter Christian Greisinger voraussichtlich vier Jugendmannschaften melden kann.
 
 
WÜNSCHE UND ANTRÄGE  -  TERMINE
 
Im letzten Tagesordnungspunkt fragte der Abteilungsleiter Stefan Kurnoth die anwesenden Tischtennismitglieder noch nach Wünschen und Anträgen. Da es keine weiteren Wortmeldungen gab, wies Stefan Kurnoth auf die nächsten wichtigen Termine der Tischtennisabteilung hin. Am kommenden Freitag, 10. Mai 2019 findet ab 20:00 Uhr die Jahreshauptversammlung des Hauptvereins im Gasthaus „Zum Bäckerwirt“ statt. Am Samstag, 18. Mai 2019 findet ab 14:00 Uhr in Diesenbach der Bezirkstag statt, der für alle Tischtennisvereine verpflichtend ist. Am Sonntag, 26. Mai 2019 findet ab 09:00 Uhr der Festumzug des 150jährigen Bestehens der FFW Stamsried statt. Für Freitag, 07. Juni 2019 um 19:30 Uhr wurde die entscheidende Sitzung zur Aufstellung der Rangliste für die Saison 2019/2020 terminiert, die im Gasthaus „Zum Bäckerwirt“ stattfindet. Am Sonntag, 23. Juni 2019 findet um 14:00 Uhr der Festumzug beim 50jährigen Gründungsfest des SV Runding statt, bei dem um möglichst zahlreiche Beteiligung gebeten wird. Außerdem hat sich die Tischtennisabteilung bereit erklärt, während der 1000-Jahr-Feier vom 05. bis 08. Juli am Freitag, 05. Juli 2017 den Barbetrieb zu übernehmen. Auch ein größerer Vereinsausflug ist bereits in Planung, für den geplanten dreitägigen Ausflug nach Wien vom 04. bis 06. Oktober 2019 kann man sich bereits jetzt bei Vergnügungswart Robert Seidl anmelden. Abschließend bedankte sich Abteilungsleiter Stefan Kurnoth bei den Tischtennismitgliedern für das zahlreiche Erscheinen und erklärte die Jahreshauptversammlung 2019 um zirka 22:30 Uhr für beendet.
 
 
     
 
 
 

 

 

Archiv