Aktuelles

 
Pressebericht    -    JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG  (30. April 2018)

Rückblick auf überragende Saison 2017/2018 vor allem im NachwuchsbereichFC-Tischtennisabteilung zog bei gut besuchter Jahreshauptversammlung Bilanz

Im Erwachsenenbereich durchwegs Platzierungen sowie die Pokalfinalteilnahmen von DAMEN I und HERREN III als „Highlights“  –  MÄDCHEN I, JUNGEN I und JUNGEN II bescheren der FC-Tischtennisabteilung mit dreifachem „Double“ insgesamt sechs Titelgewinne  –  Florian Pöhlmann und Kerstin Urban zu den „Spielern des Jahres 2017/2018“ gewählt

 
 
TT JHV2018 Spieler des Jahres 1
Auf dem Bild:  Kerstin Urban (2.v.li.) und Florian Pöhlmann (3.v.re.) wurden auf der JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2018 der Tischtennisabteilung des FC CHAMERAU zu den  Spielern des Jahres 2017/2018" gewählt. Abteilungsleiter Stefan Kurnoth (1.v.li.) und die beiden Stellvertretenden Abteilungsleiter Marcus Peintinger (1.v.re.) und Matthias Amann (2.v.re.) gratulierten recht herzlich und überreichten den Geehrten einen schönen Glaspokal.
 
 
TT JHV2018 Ehrungen 1
Auf dem Bild:  Die beiden Stellvertretenden Abteilungsleiter Marcus Peintinger (1.v.re.) und Matthias Amann (1.v.li.) bedankten sich bei den  „Jubiläumsspielern" Thomas Heigl (100 Spiele, 2.v.li.), Mario Irrgang (100 Spiele, 3.v.li.), Hans Holzner (300 Spiele, 3.v.re.) und Stefan Kurnoth (400 Spiele, 2.v.re.) für ihren Einsatz und überreichten zum Andenken eine Urkunde. Leider nicht auf dem Bild ist Wolfgang Klingseisen (100 Spiele).
 
 
 
 
GRUSSWORTE  -  PROTOKOLL DES VORJAHRES  -  KASSENBERICHT
 
Zur Jahreshauptversammlung 2018 der Tischtennisabteilung des FC Chamerau, die am vergangenen Freitag (27.04.2018) im Gasthaus „Zum Bäckerwirt“ stattfand, begrüßte Abteilungsleiter Stefan Kurnoth neben 38 Mitgliedern ganz besonders den 1. Vorsitzenden des Hauptvereins Lothar Greisinger, den Geschäftsführer des Hauptvereins Hans Holzner, den FC-Hauptkassier Michael Wutz jun. und die Jugendleiterin des Hauptvereins Christina Purschke. Abteilungsleiter Stefan Kurnoth bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen der Tischtennismitglieder und wies auf die einzelnen Tagesordnungspunkte hin. Die Jahreshauptversammlung 2018 begann zunächst mit einem Totengedenken an langjährige FC-Mitglieder. Anschließend verlas Schriftführerin Anna-Lena Holzner das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017, bei der die Neuwahlen im Mittelpunkt standen. Unmittelbar danach wurde dem 1. Kassier Mario Schönberger das Wort erteilt, der erst seit einem Jahr im Amt ist. Er informierte die Versammlung in seinem Kassenbericht detailliert über die finanzielle Lage der Abteilungskasse.
 
MANNSCHAFTSBERICHTE
 
Im nächsten Tagesordnungspunkt folgten die Berichte der Mannschaftsführer, einem der Haupttagesordungspunkte. Den Anfang machte Alena Zollner von der 1. Damenmannschaft, die von unerwartet guten Saison berichten konnte. Denn die „Erste“ der FC-Damen ging als Aufsteiger in der OBERPFALZLIGA (1. BZL) an den Start und schloss die Saison mit 17:19-Punkten als guter Sechster ab, was den sicheren Klassenerhalt bedeutete. Im Bezirkspokal 2017/2018 zogen DAMEN I nach Siegen beim TSV Klardorf (4:1) und gegen den FC Chamerau III (4:0) erstmals ins Finale ein, wo sie sich aber dem favorisierten Henger SV mit 2:4 geschlagen geben mussten. Von einer eher schwierigen Saison der 2. Damenmannschaft berichtete Mannschaftsführerin Margit Marr. Die „Zweite“ der FC-Damen landete in der Abschlusstabelle der 2. BEZIRKSLIGA SÜD mit 8:16-Punkten auf Platz 6 unter sieben Mannschaften, erreichte aber dennoch das Minimalziel Klassenerhalt. Den Bericht der 3. Damenmannschaft verlas Sabine Altmann, die die nicht anwesende Mannschaftsführerin Julia Pöschl entschuldigte. Nach dem Aufstieg aus der 1. Kreisliga Schwandorf kämpfte die „Dritte“ der FC-Damen in der Saison 2017/2018 in der 3. BEZIRKSLIGA NORD/OST um Punkte, wo man mit 10:18-Punkten guter Fünfter wurde und so relativ sicher den Klassenerhalt schaffte. Im Bezirkspokal 2017/2018 qualifizierten sich DAMEN III sogar für das Halbfinale, ehe man im vereinsinternen Duell dem FC Chamerau I klar mit 0:4 unterlag. Von einer spannenden, äußerst abwechslungsreichen Saison der 1. Herrenmannschaft sprach Mannschaftsführer Tobias Schmatz in seinem Bericht. Hinter Meister TSV Nittenau wurde die „Erste“ der FC-Herren bei dem Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz 2 mit dem TV Nabburg und dem SC Eschenbach, die allesamt je 28:8-Punkte aufwiesen, letztendlich Dritter der 2. BEZIRKSLIGA NORD und verpasste nur aufgrund des knapp schlechteren Matchverhältnis die Vizemeisterschaft. Tobias Schmatz richtete einen ganz besonderen Dank an die zahlreichen Zuschauern bei den Heim- und mittlerweilen auch Auswärtsspielen. Im Bezirkspokal 2017/2018 lief es für HERREN I in dieser Saison nicht so gut, denn nach einem Freilos in Runde 1 scheiterte man bereits im Achtelfinale am späteren Bezirkspokalsieger SC Eschenbach klar mit 0:4. Von einer richtig starken Saison der 2. Herrenmannschaft berichtete Mannschaftsführer Mario Schönberger. Die „Zweite“ der FC-Herren hatte im Grunde so gut wie nie etwas mit dem Abstieg zu tun und belegte mit 17:19-Punkten einen hervorragenden 6. Platz in der 3. BEZIRKSIGA OST. Vor allem in der Rückrunde trumpften HERREN II groß auf und konnten unter anderem Siege gegen die Spitzenteams FC Stamsried (9:7) und TSV Detag Wernberg (9:6) einfahren. Mario Schönberger hob in seinen Schlussworten ganz besonders die Leistung von Florian Piendl und Marcus Peintinger hervor, die im Spitzenpaarkreuz hervorragende Bilanzen spielten. Eine schwierige Saison hatte die 3. Herrenmannschaft in der starken 1. KREISLIGA CHAM zu überstehen, wie Mannschaftsführer Wolfgang Brey befand. Aufgrund einiger Aufstellungsprobleme die druch Verletzungen entstanden, reichte es für die „Dritte“ der FC-Herren in dieser Saison bei 11:21-Punkten leider nur zu Rang 7 unter neun Mannschaften, wodurch man aber zumindest den Klassenerhalt schaffte. Im Kreispokalwettbewerb wussten HERREN III aber zu überraschen und zogen durch Siege über den TTC Hohenwarth (4:0), den TV Waldmünchen (4:0) und beim TTC Lam II (4:3) ins Finale ein, ehe man sich dem klar favorisierten TTC Lam nur denkbar knapp mit 3:4 geschlagen geben musste. Über eine insgesamt gute Saison der 4. Herrenmannschaft konnte Mannschaftsführer Lothar Greisinger berichten. Die „Vierte“ der FC-Herren lag in der 2. KREISLIGA CHAM nach einer fast perfekten Vorrunde mit 11:3-Punkten sogar auf Vizemeisterkurs, doch aufgrund akuter Aufstellungssorgen, die sich durch die komplette Rückrunde zogen, rutschte man mit 13:15-Punkten noch auf den 4. Rang zurück. Aber immerhin brachte das Team um die überragende Nr.1 Martin Rädlinger dem Meister und 1. Kreisligaaufsteiger TSV Strahlfeld mit 9:4 die einzige Saisonniederlage bei. Als nächstes folgte der Bericht über die vier Mannschaften im Nachwuchsbereich von Jugendleiter Christian Greisinger, die in der Saison 2017/2018 mit drei Meisterschaften und drei Pokalsiegen nahezu alles abräumten. Die 1. Mädchenmannschaft, die trotz des sportlichen Abstiegs auch 2017/2018 in der OBERPFALZLIGA (1. BZL) um Punkte kämpfen durfte, galt nach dem Ausscheiden der letztjährigen Nr.1 Alexandra Altmann eigentlich als klarer Außenseiter. Doch die „Erste“ der FC-Mädchen stellten in der Besetzung Nadine Heigl, Sabrina Ebner und Julia Heigl vom ersten Spieltag an ihre enormen Fortschritte unter Beweis und wurden am Ende mit 22:2-Punkten dank des besseren Matchverhältnisses sogar Meister vor dem punktgleichen TSV Blaibach, gegen den man in der Rückrunde die einzige Saisonniederlage (4:6) hinnehmen musste. Bereits im Februar 2018 holten MÄDCHEN I den ersten Titel, als sie bei der Bezirkspokalendrunde der Jugend in Weiden im Finale den TSV Berching mit 4:2 bezwangen und sich somit zu den Bezirkspokalsiegerinnen 2017/2018 krönten. Etwas bislang einmaliges vollbrachte die 1. Jungenmannschaft. Dank des besseren Matchverhältnisses wurde die „Erste“ der FC-Jungen in der Besetzung Daniel Prasch, Reinhard Dang, Roman Haberl und Markus Ebner mit 30:6-Punkten erstmals Meister in der OBERPFALZLIGA (1. BZL) und steigt demnach ebenso wie MÄCHEN I in die Bayernliga auf. Auch JUNGEN I gelang in dieser Saison das „Double“ aus Meisterschaft und Pokal. Denn im Februar 2018 bei der Bezirkspokalendrunde der Jugend in Weiden triumphierten Daniel Prasch & Co. im Finale gegen den SV Obertraubling mit 4:1, wodurch man ebenfalls den Bezirkspokal nach Chamerau holte. Damit dürfen sowohl MÄDCHEN I als auch JUNGEN I den Bezirk Oberpfalz auch bei der Bayernpokalendrunde am 17./18.06.2018 in Altenkunstadt vertreten. Nicht weniger erfolgreich verlief die Saison für JUNGEN II. Die „Zweite“ der FC-Jungen holte in der Besetzung Markus Ebner, Daniel Köstner, Felix Tannert und Philip Koeppelle mit 22:2-Punkten vor dem punktgleichen TTC Lam erstmals den Meistertitel in der 1. KREISLIGA CHAM und steigt damit in die Bezirksliga auf. Schon im Dezember 2017 läuteten JUNGEN II die einzigartige Saison der FC-Jugendteams ein, als sie bei den Kreispokalendspielen in Lam im Finale den TTC Lam II mit 4:1 besiegten und damit den Kreispokal gewannen. Als Kreispokalsieger des Kreises Cham ging es für JUNGEN II im Bezirkspokal der Kreispokalsieger, wo man sich bei der Bezirkspokalendrunde der Jugend in Weiden erst im Finale dem klar favorisierten SC Sinzing mit 0:4 geschlagen geben musste und so ein mögliches „Triple“ verpasste. Einen Neuaufbau nahm das FC-Jugendtrainerteam Christian Greisinger, Tobias Schmatz, Florian Piendl und Johannes Bergbauer dagegen mit der 3. Jungenmannschaft in Angriff. Die „Dritte“ der FC-Jungen, die als letztjähriger Meister der Bambiniliga für die 2. KREISLIGA CHAM gemeldet wurde, konnte mit zwei Siegen und zwei Unentschieden schon erste Erfolge landen und schloss das erste Jahr bei „den Großen“ mit 6:18-Punkten auf einem respektablen 6. Platz ab. Dabei wurde kräftig durchgewechselt und mit Julia Heigl, Florian Brem, Julian Hitzler, Samuel Altmann, Jonas Christoph, Leni Heigl und Julian Christoph insgesamt sieben Nachwuchskräfte eingesetzt. Ausgesprochen stark trumpften die FC-Jugendasse auch bei sämtlichen Turnieren in der Saison 2017/2018 ab. Bei der Kreismeisterschaft Anfang Oktober in Stamsried holten die FC-Nachwuchscracks insgesamt 14 Podestplätze, wobei Daniel Prasch und Sabrina Ebner jeweils dreifache Kreismeister im Einzel, Doppel und Mixed wurden. Auch bei der Bezirksmeisterschaft im November 2017 in Wackersdorf präsentierten sich die Nachwuchsasse des FC in grandioser Form. Bei der zweitägigen Mammutveranstaltung sprangen für den FC-Nachwuchs insgesamt 12 Podestplätze heraus, wobei Sabrina Ebner als zweifache Oberpfalzmeisterin im Einzel und Doppel und Leni Heigl als Oberpfalzvizemeisterin im Einzel und Oberpfalzmeisterin im Doppel die „Highlights“ für den FC-Nachwuchs setzten. Durch ihr tolles Abschneiden bei der Bezirksmeisterschaft qualifizierten sich die Drittplatzierte Julia Heigl (AK Schüler B) und die Zweitplatzierte Leni Heigl (AK Schüler C) dann sogar für die Bayerischen Meisterschaften. Bei den Bayerischen Titelkämpfen am 09./10. Dezember 2017 in Erdweg vertrat Julia Heigl die Chamerauer Farben und belegte im Einzel Rang 17, im Doppel Rang 5 und im Mixed Rang 9. Bei den Bayerischen Meisterschaften Anfang am 06.01.2018 in Donauwörth, dem sogenannten „FUTURE-CUP“ durfte Leni Heigl als einziges Nachwuchsass des FC an den Start gehen und belegte im Einzel mit 4:4-Siegen Rang 21 unter 37 Teilnehmerinnen. Beim sogenannten „Heimturnier“, dem 1. Kreisranglistenturnier 2018 Ende Januar in Chamerau landeten sieben FC-Teilnehmer unter den Besten Vier, wobei Daniel Prasch, Sabrina Ebner, Markus Ebner und Julia Heigl als strahlende Turniersieger glänzten. Nur zwei Wochen später Anfang Februar trumpften die FC-Nachwuchsasse auch beim 1. Bezirksbereichsranglistenturnier 2018 in Cham auf, wo Nadine Heigl und Sabrina Ebner für einen Chamerauer Doppelsieg sorgten und Leni Heigl in der Altersklasse MÄDCHEN-SCHÜLER B erneut Turniersiegerin wurde. Einen glänzenden Eindruck hinterließ der Chamerauer Tischtennisnachwuchs auch beim 1. Bezirksranglistenturnier 2018 in Burglengenfeld, wo sich Nadine Heigl mit Platz 3 in der Altersklasse MÄDCHEN-JUGEND und Julia Heigl als überlegene Turniersiegerin der Altersklasse MÄDCHEN-SCHÜLER A die Teilnahme am 1. Landesbereichsranglistenturnier 2018 (Nord) in Ochsenfurt sicherten. Beim 2. Kreisranglistenturnier 2018 in Rötz sorgten die beiden einzigen FC-Teilnehmer Roman Haberl und Daniel Köstner für einen Chamerauer Doppelsieg in der Altersklasse JUNGEN-JUGEND und dürfen damit beide beim 2. Bezirksbereichsranglistenturnier 2018 (Nord) in Pressath an den Start gehen. Auch für die Zukunft scheint bereits wieder vorgesorgt zu sein, denn mit Anna Irrgang und Sebastian Janker qualifizierten sich vom Chamerauer Ortsentscheid der Minimeisterschaft 2018 zwei Talente für die Bayerischen Minimeisterschaft am Samstag, 05.05.2018 in Wackersdorf. Christian Greisinger zog ein überaus positives Fazit aus der abgelaufenen Saison und zeigte sich selbst überrascht, dass man so viele Titel holte, die in dieser Häufigkeit wohl kaum zu toppen sind. Er lobte vor allem die eifrige Trainingsbeteiligung der Jugendlichen. Abschließend bedankte er sich bei allen Fahrern, die eine Jugendmannschaft bei einem Auswärtsspiel betreuten sowie bei Pressewart Stefan Riederer für die vielen Zeitungsberichte. Ein ganz besonderer Dank galt seinen gleichberechtigten Stellvertretern Tobias Schmatz, Florian Piendl und Johannes Bergbauer sowie auch Thomas Heigl, die viel Freizeit opfern und ihn bei der Jugendarbeit tatkräftig unterstützen.
 
CHRONIK
 
Im nächsten Punkt der Tagesordnung informierte Chronist Sigi Brey die anwesenden Tischtennismitglieder über die Statistik der Saison 2017/2018. Es waren 11 Mannschaften im Spielbetrieb. Dabei kamen 59 Spieler (30 Herren, 13 Damen, 11 Jungen, 5 Mädchen) zum Einsatz. Insgesamt wurden 186 Verbandsspiele und 22 Pokalspiele absolviert. Bei den Verbandsspielen war die Bilanz mit 82 Siegen, 20 Unentschieden und 62 Niederlagen stark positiv, während die Bilanz bei den Pokalspielen mit 17 Siegen und 5 Niederlagen so positiv wie selten ausfiel. Die meisten Spiele für die FC-Tischtennisabteilung in der Saison 2017/2018 bestritten bei den Damen Alena Zollner (27), Kerstin Urban (21), Anna-Lena Holzner (20) – bei den Herren Wolfgang Klingseisen (26), Hans Holzner (22). Die Ewigenliste führt bei den Herren mit großem Vorsprung Lothar Greisinger (648) vor Sigi Brey (550) und Alois Wagner (540) an. Bei den Damen führt weiterhin Margit Marr (343) vor Sabine Altmann (245) und Kathrin Schmatz (240). Auch bei den Jugendlichen gab es auf den Spitzenpositionen kaum Veränderungen. Hier absolvierten weiterhin der heutige Abteilungsleiter Stefan Kurnoth (130) bei den Jungen und die beiden gleichauf liegenden Alexandra Altmann und Ilona Schmidt (je 124) bei den Mädchen die meisten Spiele.
 
TÄTIGKEITSBERICHT DER VORSTANDSCHAFT
 
Als nächstes erfolgte der Tätigkeitsbericht der Vorstandschaft durch Abteilungsleiter Stefan Kurnoth. Zum Jahresprogramm gehörten beispielsweise die Teilnahme an diversen Ausschusssitzungen, Abhaltungen von Spielersitzungen sowie der Besuch einer Informationsveranstaltung über die Ligenumstrukturierung im Bezirk Oberpfalz. Desweiteren zählten der Besuch von Veranstaltungen anderer Abteilungen (z.B. Weinfest der Fussballabteilung, Teilnahme bei den Gemeindemeisterschaften der Eisstockabteilung) zum Pflichtprogramm. Erster Termin der Saison 2017/2018 war die Übernahme der Bar beim 90jährigen Vereinsjubiläum des FC Chamerau. Außerdem zeigte man sich zahlreich bei den Vereinsjubiläen des FC Lederdorn (70 Jahre) und des 1. FC Raindorf (60 Jahre). Als traditionelle Saisoneröffnung fand ausnahmsweise erst Mitte August 2017 eine Kanufahrt von Blaibach nach Chamerau statt, nach der man im Gasthaus „Zum Bäckerwirt“ einkehrte. Vor Saisonbeginn gab es zunächst eine Art „Trainingslager“ mit dem ehemaligen 2. Bundesligaspieler Andreas Dinauer, dem dann die beiden Vorbereitungsturniere Doppel-Mannschaftsmeisterschaft (mit anschließendem Grillfest) und Standard-Doppel-Turnier folgten. Erstmals seit 2015 veranstaltete die FC-Tischtennisabteilung zusammen mit der Grundschule Chamerau auch wieder eine Minimeisterschaft, an der im Oktober 2017 die Rekordteilnehmerzahl von 52 am Start war. Im Dezember ging die Jugendvereinsmeisterschaft über die Bühne, bei der 13 Nachwuchscracks die neuen Vereinsmeister ermittelten. An der Vereinsmeisterschaft der Erwachsenen im Januar nahmen 17 Herren (Einzel) beziehungsweise 16 Herren (Doppel) und 6 Damen (Einzel) beziehungsweise 12 Damen (Doppel) teil. Zum siebten Mal wurde auch eine Mixedkonkurrenz ausgespielt, die seit 2017 frei gelost wird. Die Jahresabschlussfeier mit der Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft fand am 06. Januar 2017 im Gasthaus „Zum Bäckerwirt“ statt. Im Januar 2018 war die FC-Tischtennisabteilung des FC zum voraussichtlich letzten Mal Ausrichter des Kreisranglistenturniers der Jugend (wegen Auflösung der Tischtenniskreise), bei dem die Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr aber deutlich zurückging. Ein voller Erfolg war dagegen die 9. Austragung der Gemeindemeisterschaft, an der vor einer Woche 19 Mannschaften den neuen Gemeindemeister ausspielten und sich beim parallel stattfindenden Hallenfest ebenfalls stark beteiligten. Desweiteren standen auch einige Anschaffungen an wie die Nachbestellung von Trikots und Trainingsanzügen, Netze, Bälle, Handtuchhalter sowie die neuen Präsentationsshirts.
 
GRUSSWORTE  -  1. VORSITZENDER DES HAUPTVEREINS
 
Im nächsten Tagesordnungspunkt wurde dem 1. Vorsitzenden des Hauptvereins Lothar Greisinger das Wort erteilt, der der Tischtennisabteilung bestens bekannt ist. Denn als ehemaliges Mitglied der Abteilungsleitung (Tischtennis) und Rekordspieler des FC Chamerau weiß er über die Abläufe innerhalb der Abteilung nach wie vor gut Bescheid. Er fand vor allem lobende Worte für den guten Zusammenhalt innerhalb der Abteilung, das vorbildliche Wirtschaften mit finanziellen Mitteln sowie die hervorragende Jugendarbeit der Jugendtrainer Christian Greisinger, Tobias Schmatz, Florian Piendl und Johannes Bergbauer die Jahr für Jahr sehr viel Freizeit opfern um die Jugendlichen nicht nur bei den wöchentlichen Trainingseinheiten sondern auch bei Punktspielen, Pokalspielen und Turnieren zu betreuen. Dass sich die Jugendarbeit lohnt, zeigt die Menge von jungen Spielern, die in den letzten Jahren in Herren- und Damenmannschaften erfolgreich integriert wurden. Außerdem gratulierte Lothar Greisinger den vier Jugendtrainern Christian Greisinger, Tobias Schmatz, Florian Piendl, Johannes Bergbauer zu der wohl einzigartigen Saison im Nachwuchsbereich mit dem Gewinn von gleich drei Meisterschaften und drei Pokalsiegen, was wohl in der Zukunft kaum zu wiederholen oder gar zu steigern sein wird. Im Hinblick auf die bevorstehenden Bayernligaaufstiege von MÄDCHEN I und JUNGEN I sicherte er der Abteilung die Unterstützung des Hauptvereins zu. In seinen Schlussworten wünschte Lothar Greisinger allen Tischtennismitgliedern für die Zukunft alles Gute, gute Erholung während der Sommerpause sowie den bestmöglichen sportlichen Erfolg in der kommenden Saison 2018/2019.
 
EHRUNGEN
 
Nach einer kurzen Pausen standen dann einige Spielerehrungen auf dem Programm, die Abteilungsleiter Stefan Kurnoth zusammen mit den beiden Stellvertretenden Abteilungsleitern Marcus Peintinger und Matthias Amann vornahm. Für jeweils 100 Spiele erhielten Thomas Heigl und Mario Irrgang zum Andenken eine Urkunde. Ebenfalls 100 Spiele absolviert hat für den FC Chamerau Wolfgang Klingseisen, der die vorbereitete Urkunde nicht entgegennehmen konnte, da er leider verhindert war. Eine Ehrung für 300 Spiele erhielt Hans Holzner, während Stefan Kurnoth mittlerweile 400 Spiele für den FC Chamerau absolvierte, die beide ebenfalls mit einer Urkunde bedacht wurden. Eine abteilungsinterne Ehrung erhielten die verdienten Vereinsfunktionäre Christian Greisinger, Tobias Schmatz, Florian Piendl, Thomas Heigl, Mario Schönberger, Anna-Lena Holzner, Stefan Riederer und Max Gruber, die von Abteilungsleiter Stefan Kurnoth als Dankeschön für Ihre Mitarbeit in der Abteilungsleitung ein Präsent überreicht bekamen.
 
WAHL „SPIELER/IN DES JAHRES“
 
Obwohl in diesem Jahr keine Neuwahlen anstanden, wurden an diesem Abend doch Stimmzettel benötigt – für die Wahl zum „Spieler/Spielerin des Jahres“. Nominiert waren bei den Herren Christian Greisinger (HERREN I), Marcus Peintinger (HERREN II), Florian Pöhlmann (HERREN III), Martin Rädlinger (HERREN IV) und bei den Damen Kerstin Urban (DAMEN I), Ilona Schmidt (DAMEN II) und Julia Pöschl (DAMEN III). Bei den Herren wurde Florian Pöhlmann in geheimer Wahl von der Versammlung zum „Spieler des Jahres 2017/2018“ gewählt, während bei den Damen die Wahl zur „Spielerin des Jahres 2017/2018“ auf Kerstin Urban fiel.
 
PLANUNGEN FÜR NEUE SAISON
 
Vorletzter Punkt der Tagesordnung war die Neuplanung der Saison 2018/2019. Bevor Abteilungsleiter Stefan Kurnoth die anwesenden Tischtennismitglieder fragte, ob sie in der kommenden als Stamm- oder Ersatzspieler zur Verfügung stehen, informierte er die Versammlung über den voraussichtlichen Ablauf bei der Neustrukturierung der Tischtennisligen im Bezirk Oberpfalz. Chamerau ist dem Bezirk 13 zugeteilt und spielt gegen Gegner aus den Landkreisen Cham, Regensburg, Donau, Kelheim und Neumarkt. Nach der Abfrage der anwesenden Spieler bezüglich ihrer Verfügbarkeit zur Saison 2018/2019 werden wohl wieder vier Herrenmannschaften, drei Damenmannschaften und vier Jugendmannschaften gemeldet werden können. Die endgültige Rangliste wird bei der Spielersitzung am Freitag, 25.05.2018 im Gasthaus Wieser beschlossen.
 
WÜNSCHE UND ANTRÄGE   -   TERMINE
 
Im letzten Tagesordnungspunkt fragte der Abteilungsleiter Stefan Kurnoth die anwesenden Tischtennismitglieder nach Wünschen und Anträgen. Dabei meldete sich Tobias Schmtaz, der die Anschaffung einer Sackkarre vorschlug, durch die Aufräumarbeiten nach Veranstaltungen erheblich erleichtert würden. Die zweite Wortmeldung kam von Sabine Altmann,die als Sportbeauftragte der Grundschule Windischbergerdorf um Unterstützung seitens der Abteilung bei der Austragung eines Tischtennisnachwuchswettbewerbs, der dann in der Chamerauer Schulturnhalle stattfinden könnte. Jugendleiter Christian Greisinger hielt dies für eine gute Idee und riet der Abteilungsleitung dies auf jeden Fall durchzuführen. Nachdem keine weiteren Wortmeldungen erfolgten, wies Abteilungsleiter Stefan Kurnoth noch auf die nächsten wichtige Termine hin. So steht im Sommer vor Trainingsbeginn die Hallensanierung auf dem Programm, wobei der genaue Termin noch bekannt gegeben wird. Als traditionelle Saisoneröffnung ist im Juli 2018 auch wieder eine Kanufahrt von Blaibach nach Chamerau mit anschließender Einkehr im Gasthaus „Zum Bäckerwirt“ geplant, wobei der genaue Termin erst noch vereinbart wird. Am Samstag, 08.09.2018 wird das 40jährige Bestehen der FC-Tischtennisabteilung gefeiert, das mit einem Ehemaligentreffen Chamerauer Tischtennispersönlichkeiten bei einem Weißwurstfrühstück eröffnet wird. Zur Mittagsstunde erfolgt dann ein Pokalturnier, zu dem befreundete Mannschaften des FC Chamerau eingeladen werden, bevor am Abend der Festausklang bei gemütlichem Beisammensein erfolgt. Anschließend erteilte Stefan Kurnoth Vergnügungswart Robert Seidl das Wort, der die Versammlung über die Modalitäten bei einem möglichen Vereinsausflug mit Reiseziel „PULLMAN CITY“ am 13./14. Oktober 2018 informierte. Wenig später bedankte sich der Abteilungsleiter Stefan Kurnoth bei den anwesenden Tischtennismitgliedern für das zahlreiche Erscheinen und erklärte die Jahreshauptversammlung 2018 um zirka 22:15 Uhr für beendet.
 

 
 
 

 

 

Vorherige Artikel