Aktuelles

 
 
Pressebericht    -    HERREN/DAMEN  (30. Dezember 2018)

Abwechslungsreiche Hinserie der Chamerauer Tischtennisteams im Erwachsenenbereich HERREN I als „Herbstmeister“ und HERREN II als Dritter setzten die „Highlights“

HERREN I mit 18:0-Punkten ungeschlagener „Herbstmeisterin der Bezirksoberliga    HERREN II überraschen mit 13:7-Punkten als Vorrunden-Dritter in der Bezirksliga Gruppe 2 Ost    HERREN III und HERREN IV auf den Plätzen 5 und 7    DAMEN I und DAMEN II in Abstiegsgefahr, DAMEN III gute Vorrunden-Vierte in der Bezirksklasse A Gruppe 2 Ost

 

Mannschaftsfoto HERREN1 1819 4
Nach dem knappen 9:7-Auftaktsieg gegen den schärfsten Verfolger TSV Siegenburg spaziertedie 1. Herrenmannschaft des FC CHAMERAU förmlich durch die Vorrunde. In der Besetzung (v.li.n.re.) Kapitän Marcus Peintinger, Florian Piendl, Christoph Strobl, Wolfram Lippert, Stefan Kurnoth und Christian Greisinger sicherten sich HERREN I mit 81:32-Matches und 18:0-Punkten den Herbstmeistertitel in der Bezirksoberliga.
 
 
 
 
 
HERREN 1
 
Mit dem Ziel um den Aufstieg mitzuspielen ging die personell leicht veränderte 1. Herrenmannschaft des FC die neue Punktspielsaison 2018/2019 an. Für Johannes Bergbauer und Tobias Schmatz rückten Marcus Peintinger und Florian Piendl ins Team. Im Zuge der Ligenreform wurde die „Erste“ der FC-Herren in die Bezirksoberliga eingeteilt, wo sich der TSV Siegenburg, die DJK SV Sulzbürg und der FSV Berngau als gefährlichste Gegner herauskristallisierten.
 
Gleich am ersten Spieltag rangen die FC-Herren den großen Mitfavoriten TSV Siegenburg nach hartem Kampf in einem begeisternden Duell knapp mit 9:7 nieder und machten dadurch schon den entscheidenden Schritt auf dem Weg zur „Herbstmeisterschaft“. Es folgten drei relativ sichere Siege beim FC Maxhütte-Haidhof (9:5), gegen die DJK SV Sulzbürg (9:3) und gegen den SC Sinzing (9:2), wobei das deutliche Resultat beim Heimsieg gegen die DJK SV Sulzbürg etwas über den Spielverlauf hinweg täuschte, da viele Matches äußerst knapp gewonnen wurden. Anschließend fuhren Christoph Strobl & Co. beim Tabellen-Vorletzten FC Teugn mit 9:1 den klarsten Saisonsieg ein, wären aber im sechsten Saisonspiel gegen den SV Burgweinting beinahe gestrauchelt, als man nur knapp mit 9:6 die Oberhand behielt. Kaum gefordert wurden HERREN I dagegen bei den Auswärtssiegen gegen den BSC Woffenbach (9:2) und gegen den FC Stamsried (9:2). Eine äußerst starke Leistung lieferte das Team von Kapitän Marcus Peintinger zum Vorrundenabschluss beim Tabellen-Vierten FSV Berngau ab, als man mit einem 9:4-Auswärtserfolg die „Herbstmeisterschaft“ klar machte. Damit geht der FC Chamerau I (18:0-Punkte) mit zwei Punkten Vorsprung auf den Tabellen-Zweiten TSV Siegenburg (16:2-Punkte) als Tabellenführer in die kurze Winterpause..
 
Im Bezirkspokalwettbewerb 2018/2019 der Bezirksligisten lief es für die 1. Herrenmannschaft des FC dann aber nicht so gut. Denn bereits im Achtelfinale kam gegen den FC Maxhütte-Haidhof mit 1:4 das Aus, allerdings konnte man nur mit einem „Not-Team“ antreten.

 

HERREN 2
 
Für Furore sorgte die 2. Herrenmannschaft des FC von Beginn an eine Klasse tiefer in der Bezirksliga Gruppe 2 Ost. Nach dem Prestigeerfolg zum Saisonauftakt gegen den FC Miltach II (9:4) ließ die „Zweite“ der FC-Herren zwei Auswärtssiege beim TSV Neutraubling II (9:4) und beim SV Sarching (9:6) folgen. Durch den 9:5-Heimerfolg über die DJK Rettenbach/SSV Brennberg übernahm das Team von Kapitän Oliver Schulz nach dem vierten Spieltag kurzzeitig mit 8:0-Punkten sogar die Tabellenführung. Allerdings riss im fünften Saisonspiel der Erfolgsserie von HERREN II, als man beim Vorrunden-Achten SC Regensburg mit 5:9 die erste Saisonniederlage hinnehmen musste.
 
Auch in den nächsten zwei Spielen konnten Thomas Heigl und Co. nicht mehr an ihre starke Form des Saisonbeginns anknüpfen. Während man gegen „Remiskönig“ SV Zeitlarn immerhin noch ein 8:8-Unentschieden holte, kassierte man gegen den späteren „Herbstmeister“ TV Schierling mit 2:9 die klarste Niederlage. Doch in der Endphase der Vorrunde lief es plötzlich wieder besser für die Schulz-Truppe. Erst überraschte man mit einem 8:8-Unentschieden beim damaligen Spitzenreiter TB/ASV Regenstauf III, ehe am vorletzten Vorrundenspieltag gegen den SV Burgweinting II ein 9:6-Heimsieg heraussprang. Zum Vorrundenabschluss holte die „Zweite“ der FC-Herren beim TSV Neutraubling ein gerechtes 8:8-Unentschieden und schloss dadurch die Vorrunde hinter den beiden Spitzenteams TV Schierling und TB/ASV Regenstauf III (beide 17:3-Punkte) mit 13:7-Punkten als hervorragender Tabellen-Dritter ab.
 
Auf einen Start im Bezirkspokal hatte die 2. Herrenmannschaft des FC bei Vorgesprächen der Saisonplanung einstimmig verzichtet.
 

 

DAMEN 1
 
Im Zuge der Ligenreform nutzte die 1. Damenmannschaft des FC die Chance, eine Klasse höher in die Verbandsliga Südost eingeteilt zu werden. Im Grunde galten die FC-Damen im Kampf um den Ligaverbleib von Beginn an als ganz klarer Außenseiter.
 
Doch gleich im ersten Saisonspiel sorgten Alena Zollner, Kerstin Urban, Ilona Schmidt und Anna-Lena Holzner mit einem 8:2-Heimsieg gegen die TG Landshut für Aufsehen. Allerdings folgten nach einer fünfwöchigen Zwangspause drei Niederlagen in Folge zuhause gegen den SV Niederbergkirchen (2:8) sowie jeweils auswärts beim TV Feldkirchen II (3:8) und beim TTC Aßling (3:8). Im fünften Saisonspiel stand das Team von Mannschaftsführerin Ilona Schmidt vor einer faustdicken Überraschung, als man dem Tabellen-Vierten DJK SB Landshut II mit einem 7:7-Unentschieden einen Punkt abknöpfte und durchaus auch Siegchancen hatte. Eine Woche später mussten DAMEN I mit 0:8 bei Vorrunden-Vize SC Riedering die erste deutliche Abfuhr verkraften.
 
Im richtungsweisenden Spiel um den Klassenerhalt empfing die „Erste“ der FC-Damen im siebten Saisonspiel den bislang punktlosen SV Ohu-Ahrain, gegen den man gerade noch eine Niederlage vermeiden konnte und immerhin ein 7:7-Unentschieden rettete. Eine tolle Leistung boten die FC-Damen dann im Auswärtsspiel bei „Herbstmeister“ TTC Freising-Lerchenfeld, dem man erstaunlich gut Paroli bot und „nur“ mit 4:8 unterlag. Völlig unter Wert geschlagen wurde die Schmidt-Truppe dann im vorletzten Spiel der Vorrunde, als es beim SV Schwarz-Weiß München am Ende 0:8 stand. Zum Vorrundenabschluss holten Alena Zollner & Co. ein verdientes 7:7-Unentschieden gegen den ESV München-Freimann II, durch das der FC Chamerau I die Vorrunde in der Verbandsliga Südost mit 5:15-Punkten als Tabellen-Neunter unter elf Mannschaften abschloss. Dennoch ist der Klassenerhalt für die „Erste“ der FC-Damen weiterhin drin, da der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz nur drei Punkte beträgt.
 
Für den Bezirkspokal 2018/2019 der Verbandsligisten ist die 1. Damenmannschaft des FC zwar gemeldet, aber aufgrund von nur zwei gemeldeten Mannschaften neben dem TV Schierling bereits für das Final-Four-Turnier zum Jahresanfang 2019 qualifiziert.

 

DAMEN 2
 
Einen schweren Stand hatte die 2. Damenmannschaft des FC vom Saisonstart weg in der wirklich stark besetzten Bezirksoberliga. Noch dazu musste man die gesamte Vorrunde den verletzungsbedingten Ausfall der Nr.1 Martina Weiß verkraften.
 
Zum Saisonauftakt verlor die „Zweite“ der FC-Damen beim FSV Berngau mit 3:7. Denkbar knapp mit 4:6 mussten sich Margit Marr, Alexandra Altmann und Christina Purschke im ersten Heimspiel dem SV Kelheimwinzer geschlagen geben. Es folgten zwei jeweils klare Auswärtsniederlagen beim SV Tiefenbach (3:7) sowie bei der DJK SB Regensburg II (2:8). Erst am vorletzten Vorrundenspieltag wurden DAMEN II für ihren Kampfbereitschaft belohnt und holten zumindest ein 5:5-Unentschieden gegen den Tabellen-Vierten TSV Neutraubling – dem ersten Punktgewinn in dieser Saison. immerhin den ersten Punkt in dieser Saison. Keine Chance hatte das Team von Mannschaftsführerin Margit Marr dagegen im letzten Spiel der Vorrunde, als man mit 1:9 gegen „Herbstmeister“ 1. FC Rötz absolut chancenlos war. Somit schloss der FC Chamerau II die Vorrunde mit 1:11-Punkten als Tabellen-Letzter ab, hat aber wie auch die „Erste“ der FC-Damen nur drei Punkte Rückstand zum „rettenden Ufer“.
 
Auf einen Start im Bezirkspokal 2018/2019 der Bezirksligisten hatte die 2. Damenmannschaft des FC ebenso wie auch die 2. Herrenmannschaft verzichtet.


HERREN 3   -   HERREN 4   -   DAMEN 3
 
Eine relativ gute Hinserie spielte die häufig ersatzgeschwächt angetretene 3. Herrenmannschaft des FC in der augesprochen starken Bezirksklasse A Gruppe 4 Cham. In acht Spielen standen drei Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen für das Team von Kapitän Martin Rädlinger zu Buche. Gleich zum Saisonauftakt feierte die „Dritte“ der FC-Herren gegen den SV Neukirchen b.hl.Blut einen 9:4-Heimsieg. Eine erwartungsgemäße Niederlage setzte es am zweiten Spieltag mit 1:9 beim TTC Hohenwarth. Wichtige Punkte holten HERREN III in den nächsten drei Spielen mit dem 8:8-Unentschieden gegen den TSV Blaibach sowie mit den Siegen beim TSV Strahlfeld (9:7) und zuhause gegen den FC Stamsried II (9:4). Auch wenn die letzten Vorrundenspiele beim TV Waldmünchen (3:9), gegen „Herbstmeister“ SV RUnding (0:9) und beim TTC Lam (6:9) allesamt verloren gingen, beendete der FC Chamerau III die Vorrunde mit 7:9-Punkten als guter Tabellen-Fünfter und hat ein 4-Punkte-Polster auf den ersten Abstiegsplatz.
 
Durchwachsen mit mehr Tiefen als Höhen verlief dagegen die Vorrunde für die 4. Herrenmannschaft des FC in der Bezirksklasse B Gruppe 6 Cham. Auf die klare 2:9-Auswärtsniederlage beim SV Tiefenbach folgte doch sehr unglückliche 7:9-Heimniederlage gegen den späteren „Herbstmeister“ SV Grafenwiesen. Ohne auch nur einen Ballwechsel konnte das Team von Kapitän Peter Fleckenstein am dritten Spieltag mit einem kampflosen 9:0 bei der DJK Treffelstein den ersten Saisonsieg verbuchen. In den nächsten beiden Spielen klebte der „Vierten“ der FC-Herren das Pech wieder förmlich am Schläger, als man sowohl zuhause gegen den TTC Lam II (7:9) als auch beim FC Stamsried III (6:9) trotz guter Chancen am Ende mit leeren Händen dastand. Immerhin holten HERREN IV im „Kellerduell“ gegen den TTC Hohenwarth II nach klarem Rückstand noch ein 8:8-Unentschieden und überraschten am vorletzten Spieltag der Vorrunde mit einem 9:5-Auswärtssieg beim Tabellen-Vierten SV Runding II. Zum Vorrundenabschluss unterlag man aber stark ersatzgeschwächt beim Vorrunden-Vize 1. FC Rötz klar mit 1:9. Somit geht der FC Chamerau IV mit 5:11-Punkten als Tabellen-Siebter in die kurze Winterpause und sollte sich das Ziel stecken, mit einer besseren Punktausbeute in der Rückrunde noch einen guten Mittelfeldplatz zu erreichen.
 
Eine gute Saison spielt bisher die 3. Damenmannschaft des FC in der Bezirksklasse A Gruppe 2 Ost. Durch zwei glatte 10:0-Siege beim SV Runding und gegen die DJK Arnschwang stand die „Dritte“ der FC-Damen kurzzeitig an der Tabellenspitze, musste diese aber nach der 3:7-Heimniederlage gegen Vorrunden-Vize 1. FC Rötz II wieder abgeben. Im vierten Saisonspiel feierte das Team von Mannschaftsführerin Julia Pöschl beim SV Tiefenbach II einen 8:2-Auswärtssieg, verlor aber das Nachbarduell beim FC Chammünster denkbar knapp mit 4:6. Den dritten 10:0-Sieg machten DAMEN III im vorletzten Vorrundenspiel beim TSV Strahlfeld klar, ehe man sich zuhause zum Vorrundenabschluss bei der 3:7-Niederlage gegen „Herbstmeister“ TSV Blaibach ganz achtbar schlug. Mit 8:6-Punkten geht der FC Chamerau III als Vorrunden-Vierter in die kurze Winterpause und kann sich zumindest noch Hoffnungen auf Platz 3 machen, da der FC Chammünster (10:4-Punkte) nur zwei Minuspunkte weniger aufweist.
 
 
     
  
 
 

 

 

Archiv