Nächste Termine
No events
Facebook

Der FC auf Facebook!

Hier könnt Ihr sehr gerne Bilder posten oder euch mit anderen Mitgliedern austauschen.

*ab zu Facebook*

 

FC Chamerau geht mit der Zeit

Investition. Der Verein verbessert die Rahmenbedingungen weiter - mit neuen Lampen für die Flutlichtanlage - mit LEDs in die Zukunft



Chamerau.
(hep) Der FC Chamerau ist ein für alles aufgeschlossener aktiver Verein, der in seinen Bestrebungen immer das Beste zu geben und dabei vom Lauf der Zeit nicht Halt machten kann und auch nicht will. Das Zauberwort der letzten Aktion heißt: Sparen durch LED-Leuchten. Auf dem Sportgelände auf der Insel wurden nun 18 neue Flutlichtstrahler ausgewechselt. Die bestehenden Strahler sind schon rund 40 Jahre alt und deshalb nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik. Die Beleuchtung auf den Sportplätzen war selbst für den Trainingsbetrieb nicht mehr ausreichend, durch die Investition wurde auch das Verletzungsrisiko für die Spieler gewaltig verringert. Darüber hinaus spart der Verein jede Menge an Stromkosten ein sowie eine Energieeinsparung von über 50 Prozent realisieren.
Weniger Streulicht, wesentlich bessere Flächenausleuchtung, Stromersparnis und die Einsparung von CO2 - dafür stehen die neuen LED-Lampen. Es sprachen also mehrere Gründe dafür, das alte Flutlicht auf schnellstem Wege durch neue LED-Technik zu ersetzen.
Die gesamte Anlage wurde auch durch einen Zuschuss des Bayerischen-Landessportverbandes unterstützt. Darüber hinaus gibt es auch Fördermöglichkeiten durch den Bund. Geliefert und installiert wurde das neue System von einem regionalen Unternehmen.

Neues Flutlicht für Fußballer und Eisstockschützen

Es ist schon beeindruckend, was der FC Chamerau allein an Strom mit der Erneuerung seiner Lichttechnik einsparen kann. Durch die Umstellung auf eine neue LED-Beleuchtung kann der Verein seinen Jahresstromverbrauch um etwa 50 Prozent senken und damit nicht nur Strom einsparen. Damit wird auch entsprechend der CO2 Ausstoß im Jahr gesenkt. Weiterer Vorteil: Die Leuchten brauchen keine Abkühlphase mehr. Sie können aus- und sofort wieder eingeschaltet werden. Die modernen Leuchten brauchen weniger Strom bei besserer Helligkeit und sie halten um ein Vielfaches länger.

Ein aufgeschlossener Verein

„Mit seinem Klimaschutzprojekt leistet der FC Chamerau einen wichtigen Beitrag zur Vermeidung von Treibhausgasemissionen und zur Erreichung der Klimaschutzziele. Der Sportverein trägt außerdem dazu bei, den Klimaschutz vor Ort zu verankern und zeigt, dass sich Klimaschutz lohnt”, was der Verein schon mehrfach mit der Auszeichnung des Qualitätssiegels „Goldenen Raute“ durch den Bayerischen Fußballverband erfahren durfte.

Vorteile von LED

Früher: Früher war die Glühlampe das einzige Leuchtmittel im Haushalt. Wegen ihrer schlechten Effizienz sind diese nach und nach aus dem Handel verschwunden. Als Nachfolger kamen Halogenlampen und etwas später die Energiesparlampen auf den Markt. Diese waren zwar etwas effizienter, brachten aber einige neue Nachteile mit sich.
Heute: LED Lampen haben eine sehr hohe Lebensdauer. Durch die hohe Effizienz der LED-Technik fällt der Energieverbrauch geringer aus. LED Leuchtmittel erzeugen deutlich weniger Abwärme als Halogenlampen. LED Lampen sind sehr unempfindlich gegen Stöße, flackern nicht beim Einschalten und leuchten sofort mit ihrer vollen Helligkeit.
Am Freitagabend haben Bürgermeister Stefan Baumgartner sowie FC Vorsitzender Lothar Greisinger, Schatzmeister Michael Wutz, Geschäftsführer Hans-Christoph Holzner und Projektleiter Michael Kärtner von der ausführenden Firma das Projekt offiziell gestartet.

Mitarbeiter

Mitarbeiter der ausführenden Firma nahmen die Umrüstung der alten Halogenstrahler gegen neue LED- Strahler in luftiger Höhe vor.

Beim Ortstermin

Beim Ortstermin waren die FC Vorstandschaft, Projektleiter Michael Kärtner von der ausführenden Firma, sowie die freiwilligen Helfer bei den Arbeiten eingeladen Sie alle freuen sich über die durch LED-Lampen stark verbesserten Lichtverhältnisse auf dem Sportgelände. Fotos: Schropp

 

FC Chamerau stolz auf treue Mitglieder

Auszeichnungen Vorsitzender Greisinger überreicht an 25 Vereinsmitglieder Urkunden und Nadeln

 

Chamerau. (hep) Einen entsprechenden Rahmen bot die Jahresver­sammlung des FC Chamerau am Freitag um langjährige Mitglieder durch den Bayeri­schen Fußballverbandes und durch den Verein zu Ehren. Der FC Chamerau mit seinen sechs Abteilungen und über 800 Mitgliedern sticht hinsichtlich seines Engagements sicherlich aus der Vereinslandschaft im Landkreis hervor.

Landessportverband zeichnet aus

Es ist nicht selbstverständlich, so Lothar Greisinger, der Vorsitzende des FC Chamerau, dass manche Menschen ihre Freizeit opfern, um zu arbeiten. Und dann auch noch ehrenamtlich. Aber genau ohne diese Menschen wäre vieles gar nicht möglich. Vor allem nicht in einem aktiven Vereinsleben. Dank sagte er in diesem Zusammenhang aber auch den Trainern, Betreuern und Eltern. Sie würden meistens im Hintergrund wertvolle Arbeit leisten - Arbeit, ohne die Erfolge nicht möglich wären. Sie geben den jungen Sportlern Rat und Halt, übernehmen Fahrdienste, fungieren als Sponsoren. “All diese Leute sind wichtige Säulen des Erfolgs”, betonte der 1. Vorsitzende.
Am Freitag wurde langjährigen Mitarbeitern die in den einzelnen Abteilungen von 5, 10 und 20 Jahren aktive Arbeit leisten der Dank ausgesprochen. Vorsitzender Greisinger würdigte jeden Einzelnen für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit und die Hilfe zum Wohle des Vereins. Nicht als Abschluss eines Lebensabschnitts, sondern als Ansporn zum Weitermachen sehe der FC Chamerau die Ehrung von sieben Funktionären mit dem Verbandsehrenzeichen, stellte Greisinger fest.

Für fünfjährige Mitarbeit innerhalb des Bayerischen Landessportverbandes überreichte der Vorsitzende die Verdienstnadel in Bronze mit Urkunde an Patrik Glonner, Robert Weber, Mathias Amann und Annalena Holzner.

Für zehnjährige Tätigkeit in den jeweiligen Abteilungen wurden Christian Glonner mit der Verdienstnadel in Bronze mit Kranz und Urkunde des BLSV ausgezeichnet.

Hans-Christoph Holz­ner und Lothar Greisinger erhielten die Verdienstnadel des BLSV in Silber mit Gold und Urkunde für ihre 20- jährige Mitarbeit im FC Chamerau.

Vereinsmitglieder für Treue geehrt

Nach der Ehrung für langjährige Funktionärstätigkeiten stand auch die Ehrung langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. Die bewiesene Treue ist auch ein Beweis dafür, dass es sich um einen anerkannten und solide geführten Verein handele, stellte Vorsitzender Lothar Greisinger fest.
Ein wichtiger Punkt in jeder Jahresversammlung sind das Danke sagen und die Ehrung von Mitgliedern, die dem Verein schon seit mehreren Jahrzehnten die Treue halten, so auch beim FC Chamerau am Freitagabend. 18 Mitgliedern wurde die goldene, silberne oder bronzene Ehrennadel und eine Urkunde des Vereins überreicht. Eine große Zahl an Mitgliedern konnte die Auszeichnung persönlich entgegennehmen.

Für langjährige Mitgliedschaft im FC Chamerau konnten bei den “25-Jährigen” folgende Mitglieder ausgezeichnet werden: Barbara Dankerl, Christian Greisinger, Florian Kreutner, Julia Schuster, Peter Rödel und Stefanie Kappenberger.

Seit 40 Jahren sind beim FC Chamerau die Mitglieder: Alexander Irrgang, Erhard Waschler, Gerhard Pöschl, Johannes Gruber, Peter Kallus, Stefan Oswald und Thomas Träger.

Für 55 Jahre Zugehörigkeit wurden geehrt: Gunnar Rachner, Hermann Schropp, Josef Brey, Josef sen. Nachreiner und Rudolf Lüttke.

Unbenannte Anlage 00022

Langjährige Mitglieder und Funktionäre wurden vom FC- Chamerau und vom Bayerischen Landessportverbandes ausgezeichnet. Foto: Hermann Schropp

 

FC-Mitglieder setzen auf die bewährte Vorstandschaft

Der Verein investiert viel in den Breitensport - Der FC Chamerau hat in seinen sechs Unterabteilungen ein breites Sportangebot und zählt derzeit wieder über 800 Mitglieder in seinen Reihen

 

Chamerau. (hep) „Nichts kann den Menschen mehr stärken, als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt“ mit diesem Zitat verdeutlichte der 1.Vorsitzende des FC Chamerau, Lothar Greisinger, dass es das Ziel der Vorstandschaft war und ist, diesem Vertrauen gerecht zu werden. Bei den Neuwahlen wurde der bisherigen Vorstandschaft mit Lothar Greisinger an der Spitze dann wieder ein großer Vertrauensbeweis zuteil.
Die ursprünglich im April geplante und wegen Corona verschobene Jahresversammlung mit Neuwahlen des FC Chamerau fand am Freitag im Bürgerhaus statt. Dort konnten die Pandemie-Auflagen erfüllt werden. Nach der Begrüßung der 41 Mitglieder und Bürgermeister Stefan Baumgartner durch Vorsitzenden Lothar Greisinger gedachte man des verstorbenen Ehrenmitgliedes Wolfgang Mühlbauer und der Mitglieder Carl Kreutner, Robert Oswald, Eduard Irrgang, Ulrike Wanninger und Berthold Riederer. Im Anschluss vermittelte Vorsitzender Greisinger einen Überblick über das Vereinsleben des abgelaufenen Jahres. „Vereinssport“, das bedeutet eine breite Basis, aus der sich dann möglicherweise leistungsstarke Nachwuchssportler herauskristallisieren. Die Umsetzung dieses Ziels gelingt jedoch nur mit fachlich gut ausgebildeten Trainern und Übungsleitern, bei denen die Kinder Spaß und Begeisterung für den Sport erleben. Ihnen gelte ein großes Dankeschön.

Zwischen Sport und Geselligkeit

Im Berichtszeitraum gab es eine JHV, zwei Präventionsveranstaltungen, sieben Ausschuss- und eine außerordentliche Sitzung, sowie zwei Ehrenamtsschulungen. Wegen der Corona Krise verzichtete der Verein 2020 auf seine traditionelle Maitagung. Es wurden wieder viele runde Geburtstage der Mitglieder sowie diverse Feste der Ortsvereine und darüber hinaus besucht. Greisinger sprach auch die Benützung und vor allem die Sauberkeit des FC Busses an, der seinen Standort am Feuerwehrhaus hat an. Angesprochen wurden die größeren und kleineren Arbeitseinsätze der großen FC Familie die wieder zur vollsten Zufriedenheit der Vereinsführung erledigt wurden. Zudem wurden für den gesamten Komplex auf der Insel einschließlich Sportheim und Flutlichtmasten eine zeitgemäße LED-Beleuchtungsanlage installiert. Das alles bedeute eine große Herausforderung-für den FC. Die Finanzierung soll größtenteils über Einsparungen im Energiebereich bewerkstelligt werden.
Dank gebührte auch der Gemeinde für die stetige Unterstützung des FC sowie der Sponsoren. Für den größten Verein der Gemeinde drückte er die Hoffnung aus, dass die Entwicklung weitergehen möge und die erfolgreiche Arbeit fortgesetzt werde.
Dem FC Chamerau gehören seit 93 Jahren seines Bestehens zur Zeit wieder über 800 Mitglieder an, so Geschäftsführer Hans-Christoph Holzner - sie verteilen sich auf sechs Sparten. Damit steht der FC Chamerau auf Landkreisebene auf dem elften Platz an der Mitgliederhitliste. Besonders positiv wertete er, dass 27,3 Prozent der Mitglieder Kinder und Jugendliche sind. Der Erwachsenenanteil beträgt 62,1 und der Seniorenanteil 10,6 Prozent. Holzner berichtete weiter dass der FC in seinen Reihen 17- C Lizenzinhaber und 5- B Lizenzinhaber Übungsleiter hat. Einige Übungsleiterscheine hat der FC verloren, diese sollten in der Zukunft durch den Nachwuchs wieder erworben werden. Der Verein mit all seinen Abteilungen könne stolz auf das erreichte sein, sollte aber in bezug auf den Nachwuchs auch weiterhin nach oben streben. Zum Schluss seines Berichtes berichtete Holzner über die Regularien die bei Aufnahme der Sportveranstaltungen in der Corona Krise Beachtung finden müssen.

Informative Berichte der Abteilungsleiter

Es folgten ausführliche Berichte aller sechs Abteilungen, die zeigten, wie sehr das sportliche Leben in der Gemeinde von Fußball, Tischtennis, Turnen, Eisstock, Skifahren und Badminton bereichert wurden. Die jeweiligen Sprecher berichteten durchwegs von positiven, sportlichen und wirtschaftlichen Aktivitäten des vergangenen Jahres in ihren Abteilungen, wofür ihnen Dank und Anerkennung der Vorstandschaft und der Mitglieder durch Beifall gezollt wurden.

Zufriedenstellende Finanzen

Schatzmeister Michael Wutz jun. hatte im vergangenen Jahr Höchstleistungen zu erbringen. Die Ein- und Ausgaben waren ein Vielfaches höher als sonst. Durch viel Eigenleistung konnten die Ausgaben gedrosselt werden und so stand am Ende des Jahres ein zufriedenstellendes Ergebnis. Die finanzielle Situation des seit 1927 bestehenden Vereins kann als solide bezeichnet werden. Kassenrevisor Fritz Völkl bescheinigte eine korrekte Kassenführung und erbat die Entlastung des Schatzmeisters, die auch einstimmig erfolgte.

Als Mann der klaren Worte erwies sich Bürgermeister Stefan Baumgartner in seinen Grußworten. Er sei stolz, das die JHV des FC erstmals im Bürgerhaus stattfindet. Er wies daraufhin, dass viele Bürger das vielfältige Angebot des FC Chamerau nutzen, der eine hervorragende Arbeit leiste und zu den aktivsten Vereinen der Gemeinde zähle. Großer Wert werde beim FC Chamerau auf die Jugendarbeit gelegt. Baumgartner sprach dem FC seine Anerkennung und Unterstützung aus, denn dieser leiste viel für die Gesellschaft und die Dorfgemeinschaft. Besonders lobende Worte fand er für die Vorstandschaft, die beim 1000-jährigen Jubiläum 2019 der Gemeinde die Mitglieder im großen Rahmen mobilisierte, dass die Veranstaltung zu einem Höhepunkt in der Gemeinde wurde.
Nach der Entlastung der bisherigen Vorstandschaft wurde mit Stefan Baumgartner und Martin Schönberger ein Wahlausschuss gebildet, der die Neuwahlen leitete. Die Wahl verlief reibungslos, da sich alle Funktionäre für eine weitere Periode zur Verfügung stellten und ohne Gegenstimme bestätigt wurden.
Unter Punkt 10 wurde die Satzungsneufassung von der Versammlung einstimmig genehmigt und verabschiedet.
Nach informativen Erläuterungen durch Geschäftsführer Hans-Christoph Holzner wurde einstimmig für das Projekt „Sportplatzbeleuchtung“ gestimmt.
In seiner Vorschau auf das kommende Vereinsjahr wünschte der wiedergewählte l. Vorsitzende Lothar Greisinger den Sportlern und Mannschaften in den Abteilungen viel Erfolg bei der Ausübung ihrer jeweiligen Sportart. Den vielen ehrenamtlichen Helfern und allen Mitgliedern wünschte er weiterhin viel Erfolg und viel Spaß im Verein.

Neue, alte Vorstandschaft

1. Vorsitzender Lothar Greisinger, 2. Vorsitzender Christian Glonner, Geschäftsführer Hans-Christoph Holzner,
Schatzmeister Michael Wutz jun., Schriftführer Martin Schönberger, Chronist und Vereinsehrenamtsbeauftragter
Karl-Heinz Riederer, Jugendleiterin Christina Purschke, Seniorenbeauftragten Andreas Weingärtner, Kassenprüfer: Hans Fersch, Fritz Völkl und Bernhard Pfeiffer.

Unbenannte Anlage 00009       

Die neu gewählte Vorstandschaft mit Vorsitzenden Lothar Greisinger (4. v. links). Foto: Schropp

 


Altere Einträge:

Aufstieg der ersten TT-Herrenmannschaft

Erneuerung der Sitzplätze am Sportplatz

Jahreshauptversammlung 2019

Hochwasserschäden am Sportplatz

Maibaumaufstellen 2018

Maitagung 2018 nach Runding

Jahreshauptversammlung 2018

Ehrenabend 90-Jähriges Jubiläum

Jahreshauptversammlung 2017

Erneuerung der Beregnungsanlage am Fußballplatz

Jahreshauptversammlung 2016

Vereinsausflug 2015 nach Burghausen

Jahreshauptversammlung 2015

Jahreshauptversammlung 2014

Jahreshauptversammlung 2013

Jahreshauptversammlung 2012

85-jähriges Gründungsjubiläum

Vorbericht 85-jähriges Jubiläum

Arbeitseinsatz am Sportgelände 2012

Maitagung 2012 zum Haidstein

Jahreshauptversammlung 2011

Pflasterarbeiten am Vereinsheimgelände

Jahreshauptversammlung 2010

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Festprogramm

 
 

12:30 Uhr Auslosung zum 4. Karl-Riederer-Gedächtnisturnier mit den Mannschaften des TSV Blaibach, FC Chammünster, FC Raindorf und des FC Chamerau. Die Siegerehrung findet im Rahmen des 85 jährigen Gründungsfestes statt. Ab 19.30 Uhr Festabend mit musikalischer Umrahmung!