Schriftliches/Presse

Die Eisstockabteilung des FC Chamerau ist unter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
zu erreichen.

Team Ass gewinnt erstes Duo-Turnier
Eisstockschießen, ein Sport für alle Jahreszeiten

Chamerau. Nachdem der Eisstockverband im Frühjahr nach dem Sommer 2020 und dem Winter 2020/21 auch die Sommersaison 2021 abgesagt hat, gab und gibt es für die Aktiven im Stocksport seit eineinhalb Jahren keine Meisterschafts- und zumeist auch keine Pokalwettbewerbe mehr. Auch der übliche Turnierbetrieb der Vereine im Sommer ist der Corona-Pandemie zu einem großen Teil zum Opfer gefallen. Nur wenige Vereine haben sich an die Organisation von Turnieren – und dann auch ganz oft als Duo Turniere gewagt.
Zu solch einem Turnier hatten die Stockschützen des FC Chamerau am Samstagnachmittag anstatt des wöchentlichen Trainings eingeladen. Anders als bei einem normalen Turnier, bei dem eine Mannschaft aus vier Spieler besteht, bilden hier nur zwei Schützen ein Team. Dafür darf jeder Stockschütze mit zwei Stöcken schießen. Aufgrund der wenigen sportlichen Wettkämpfe im Jahresverlauf verwunderte es nicht, dass die Startplätze für die Zweier-Teams schnell vergeben waren.
Bei einem Duo-Turnier treten zwei Stockschützen im Team mit jeweils zwei Stöcken an, so dass der normale Spielmodus gewahrt wird. Aufgrund der halbierten Teilnehmerzahl war es problemlos möglich, die entsprechenden Corona-Regelungen einzuhalten.

Die Sieger
Bereits nach den ersten Schüben kristallisierte sich mit dem Duo Martin Burkhardt/Theo Feil der Favorit heraus und die beiden ließen sich den Platz an der Sonne mit 10: 2 Punkten und der Stocknote 2,143 nicht mehr nehmen.
Nach dreieinhalbstündigem Turnierverlauf konnte Organisator und Abteilungsleiter Josef sen. Nachreiner die Sieger verkünden. Auf Platz zwei kam die Paarung Thomas Nachreiner/Andreas Schmatz mit 7: 5 Punkten und der Stocknote 1,129, gefolgt vom Team König mit Christoph Glonner/Josef jun. Nachreiner mit 6: 6 Punkten (Note 0,891). Als letztes Team mit 1: 11 Punkten (0,455) beendeten Jürgen Schmid/Andreas Weingärtner das erste Duo Turnier der Eisstockabteilung des FC Chamerau die bald ihr 50-jähriges Bestehen feiern können.

Mit viel Spaß und Erfolg betreiben die 24 Abteilungsmitglieder dieses Hobby seit langer Zeit und blicken mit gemischten Gefühlen schon jetzt auf ihr Jubiläum. Ob dieser Tag gebührend gefeiert werden kann, ist fraglich. Corona und die düsteren Folgen werfen auch auf das Vereinsleben einen Schatten, erklärt erster Abteilungsleiter Josef Nachreiner.

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Von den Erfolgen auf dem Eis

 Vereinsleben Die besten Schützen bei der Vereinsmeisterschaft erhielten Plaketten. Die Eisstockschützen brauchen Nachwuchs.

von Hermann Schropp

 Chamerau. Das beendete sportliche Vereinsjahr gibt immer Anlass, um Bilanz zu ziehen. Auf diesen Nenner brachte es auch der erste Abteilungsleiter der Eisstockschützen, Josef Nachreiner, beim Kameradschaftsabend.

 Nach einem Abendessen ging Abteilungsleiter Nachreiner auf das abgelaufene Vereinsjahr ein. Die Leistungen der sechs im Verbandsspielbetrieb stehenden Mannschaften waren in den Bilanzen der Meisterschaften Winter und Sommer zusammengefasst positiv, wenngleich die Platzierungen bei Turnieren auf den vorderen Plätze weniger geworden seien. Die teils guten Ergebnisse wogen dabei auch einen hin und wieder aufgetretenen kleinen “Patzer” auf.

 Nachreiner dankte seinen Mitstreitern in der Abteilungsleitung und den Mitgliedern, dass die Saison so erfolgreich verlaufen sei. “Diese Saison war wieder eine erfolgreiche in der nunmehr 46-jährigen Geschichte der Eisstockabteilung”, so der Abteilungsleiter. Natürlich gab es für den einen oder anderen Aktiven hin und wieder eine Verschnaufpause, doch rein statistisch gesehen war fast immer eine Mannschaft das ganze Jahr über an jedem Wochenende im Einsatz.

 Abteilungsleiter Nachreiner listete dann die sportlichen Leistungen der Stockschützen, aber auch die vielen anderweitigen Aktivitäten auf, die in sieben Monatsversammlungen vorbereitet worden waren. Bei 46 Turnieren mit 21 Schützen, so Josef Nachreiner gab es keinerlei Probleme bei der Mannschaftsaufstellung zu den Turnieren.

 “Frisches Blut” dringend nötig
Großen Dank sprach der Abteilungsleiter dabei Hans Riederer aus, der als Sportlicher Leiter die Fäden, wie schon viele Jahre zuvor, immer in der Hand hatte. Die Abteilung hat vier Herren- Teams- und zwei AH-Teams im Spielbetrieb. Viermal konnte der erste, fünf- mal der zweite und siebenmal der dritte Platz erreicht werden. Es wurden Turniere mit insgesamt 88 Mannschaften auf den eigenen Bahnen in Chamerau durchgeführt, 21 Damen oder Herren waren im Einsatz.

 Das traditionelle Sommerturnier wurde mit 33 Mannschaften aus dem Landkreis Cham abgehalten. Die Abteilung war zum wiederholten Mal Ausrichter einer Gruppe zur Kreisklassen-Meisterschaft auf Verbandsebene.

 Was weiterhin fehlt, das sei der Nachwuchs. Trotz einiger junger Schützen die sich der Abteilung anschlossen, sei weiterhin “frisches Blut” dringend notwendig, um der gegenwärtigen Überalterung der Teams entgegenzuwirken.

 Sportliche Aktivitäten der Abteilung, Vereinsmeisterschaften Winter: Einzelmeister 1. Willi Roider, 140 Punkte; 2. Bernhard Glonner, 124 Punkte; 3. Andreas Weingärtner, 116 Punkte. - Mannschaftsmeister wurden Andreas Weingärtner, Willi Roider, Martin Burkhardt und Heiner Mayer.

 Bei der Vereinsmeisterschaft Sommer traten drei Mannschaften an. Der Siegermannschaft gehörten an: Christian Glonner, Andreas Schmatz, Martin Burkhardt und Heiner Mayer.

 Die Vereinsmeisterschaft Sommer im Einzelwettbewerb konnte bei 13 Teilnehmern Karl Träger mit 132 Punkten für sich entscheiden. Auf den Rängen folgten Hans Schmatz mit 128 Punkten und Heiner Mayer mit 116 Punkten.

 Erfolge gefeiert
Gemeindemeisterschaft Winter: Die Eisstockabteilung organisiert seit Jahren schon Gemeindemeisterschaften im Stockschießen. Gemeindemeister Winter (20 Mannschaften) wurden “Die Mühlbauers/Staninger", der Mannschaft gehörten Christian Kopp, Waldemar Holzer, Willi Roider, Martin Dendorfer und Martin Burkhardt an.

Gemeindemeisterschaft Sommer: Hier waren 17 Mannschaften am Start. Sieger wurde das “Mix Team" mit Katrin Jäger, Heike Bergbauer, Andreas Weingärtner und Karl Träger.

 Bei der Winter- und Sommermeisterschaft auf Verbandsebene konnten durchwegs positive Erfolge erzielt werden. Der 1. Mannschaft (Theo Feil, Andreas Schmatz, Willi Roider und Martin Burkhardt) gelang bei der Bezirksligameisterschaft Sommer mit dem 1. Platz der Aufstieg in die Bezirks-Oberliga.

 Fleissige Schützen
Rekordeinsätze: Die meisten Einsätze hatten in dieser Saison Andreas Schmatz und Martin Burkhardt mit jeweils 26, ihnen folgte Theo Feil mit 25 Einsätzen .

 Turniereinsätze seit 1973: Hier führt Johann Riederer mit 1236 Einsätzen die “Hitliste” an. Auf den weiteren Plätzen folgen: Josef Nachreiner (1098) und Willi Roider (852).